nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
WB Werkstatt + Betrieb 10/2017

Die ›digiloge‹ Revolution in der Werkzeugvermessung

Werkzeugüberwachung- und vermessung, Inprozess-Lasermesstechnik, Präzisionssteigerung

Die ›digiloge‹ Revolution in der Werkzeugvermessung

Seit 1987 profitieren Tausende Nutzer von der automatisierten Werkzeugmessung und -überwachung per Laser im Bearbeitungsprozess. Blum-Novotest legt zum 30-jährigen Produktjubiläum mit dem LC50-Digilog nach und implementiert zahlreiche Neuerungen.

Das Messen in der Maschine hat sich in den letzten dreißig Jahren als selbstverständlicher Teil der hochwertigen CNC-Bearbeitung etabliert. Vor diesem Hintergrund war es gar nicht so einfach, die bewährte Lasermesstechnik mit NT-Technologie entscheidend zu erneuern. Den Blum-Ingenieuren gelang dieser Innovationssprung mit der Implementierung der von Messtastern bekannten Digilog-Technologie in das Lasermesssystem.

Digilog-Technologie: Tausende Messwerte pro Sekunde

Bisherige digitale/schaltende Lasermesssysteme mit NT-Technologie erzeugen beim Eindringen des Werkzeugs in den Laserstrahl bei einem bestimmten Abschattungsgrad ein Signal. So wird der Messimpuls erzeugt, wenn der Laserstrahl beispielsweise zu 50 Prozent abgeschattet ist, und an die Steuerung zur Erfassung der Achspositionen übermittelt. Digilog-Lasermesssysteme hingegen generieren viele Tausend Messwerte pro Sekunde unter dynamischer Anpassung der Messgeschwindigkeit entsprechend der Nenndrehzahl des Werkzeugs. Je nach Werkzeug und durchgeführter Messung kann die Messzeit, unter anderem durch Wegfall der sonst notwendigen Feinmesssätze, um bis zu 60 Prozent reduziert werden. Durch die digiloge Messung wird zudem ein kontinuierliches Profil jeder Schneide aufgenommen, wenn diese sich drehend durch den Laserstrahl bewegt. Das Lasermesssystem misst dabei jede Schneide einzeln, statt nur den Wert für die höchste Schneide zu ermitteln, wodurch ein Vergleich von kürzester zu längster Schneide möglich ist. Als Resultat werden auch Rundlauffehler, zum Beispiel verursacht durch Verschmutzungen am Konus der Werkzeugaufnahme, automatisch erkannt und aus dem Ergebnis herausgerechnet. Mehr Information in kürzerer Zeit – das war eines der Ziele der Neuentwicklung.

Bis zu 60 Prozent geringere Messzeiten

Die vielen neuen Ideen, welche die Blum-Entwickler am LC50-Digilog umgesetzt haben, ergeben beeindruckende Messzeitverkürzungen: Die im Laufe eines Tages immer wieder notwendige Achskompensationsmessung ist mit der neuen Technologie rund 60 Prozent schneller und durch die integrierte Rundlaufmessung nochmals präziser.

von Winfried Weiland

Sie möchten weiterlesen? Dann schalten Sie den Artikel jetzt frei.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Unternehmensinformation

Blum-Novotest GmbH

Tel.: 0751 6008-0
Fax: 0751 6008-156

Internet:www.blum-novotest.com
E-Mail: info <AT> blum-novotest.com


150 Jahre WB Werkstatt+Betrieb

Jetzt kostenlos downloaden!

Schweizer Präzisions-Fertigungstechnik

Seit 30 Jahren begleitet die Fachzeitschrift Schweizer Präzisions-Fertigungstechnik die Exportaktivitäten der Schweizer Werkzeugmaschinen-Industrie. In Zusammenarbeit mit dem SWISSMEM wird ausführlich und praxisorientiert über innovative spanende Verfahren und Trends in der Fertigungstechnik für die industrielle Metallbearbeitung berichtet.


Zum Archiv

Favoriten der Leser
Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special

Special Retrofit

Zum Special

Special 150 Jahre WB Werkstatt+Betrieb

Zum Special