nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
WB Werkstatt + Betrieb 09/2017

Individuelle Konzepte für globale Aufgaben

Verfahrensvielfalt, Fahrzeugproduktion, Großteilebearbeitung

Individuelle Konzepte für globale Aufgaben

Mit mehr als 40 Maschinen wird die Fair Friend Group (FFG) auf der EMO die Halle 14 füllen. Der Konzern aus Taiwan offeriert maßgeschneiderte Lösungen für eine ›smarte‹ Produktion.

Wohl kein Akteur in der Werkzeugmaschinenbranche kann ein solch vielfältiges Produktportfolio vorweisen wie die Fair Friend Group (FFG) aus Taiwan. Infolge der Zusammenführung erfahrener Hersteller aus den Sektoren Dreh- und Frästechnologie, Verzahn- und Schleiftechnik sowie Honbearbeitung, die praktisch alle Werkstückgrößen und Anwendungskomplexitäten abdecken, entstand eine Gruppe mit dem gebündelten Potenzial von mehr als 80 Firmen. In Hannover möchte man zeigen, wie dieses Know-how zu maßgeschneiderten Lösungen für Kunden aus den verschiedensten Industriezweigen und Weltregionen kombiniert werden kann.

Specht-Maschinen von MAG werden in zwei Sonderanwendungen vorgestellt

Zu den Highlights von FFG auf der Messe gehören zwei Sonderanwendungen der Specht-Baureihe von MAG, die für agile Systeme im Automobilbau ausgelegt ist und integrierte Zusatztechnologien und Konfigurationsmöglichkeiten bietet. Live vorgeführt werden die integrierte Honbearbeitung auf Bearbeitungszentren und die Turbolader-Gehäusebearbeitung mittels Interpolationsdrehen. Erstere präsentiert MAG anhand einer automatisierten Zelle zur Komplettbearbeitung thermisch beschichteter Zylinderlaufbahnen im Verbund mit dem Technologiepartner Sturm, der das thermische Beschichten übernimmt. Vor- und fertigbearbeitet wird auf einer Specht 600L mit Linearantrieben und Verstellspindel.

Für die Bearbeitung von Turboladergehäusen hat MAG einen neuen Prozess entwickelt, der in Hannover auf einem Doppelspindler Specht 500 Duo mit Palettenwechsler vorgestellt wird. Laut FFG nutzt man hier die einzigartige Dynamik der Specht-Maschinen, um die Stückkosten zu optimieren. Der Prozess ist darauf ausgelegt, verschleißintensives Fräsen durch Interpolationsdrehen zu ersetzen. So soll der Werkzeugverschleiß bis auf ein Zehntel des Üblichen abnehmen.

Sie möchten weiterlesen? Dann schalten Sie den Artikel jetzt frei.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Unternehmensinformation

FFG Werke GmbH

Salacher Str. 93
DE 73054 Eislingen

150 Jahre WB Werkstatt+Betrieb

Jetzt kostenlos downloaden!

Schweizer Präzisions-Fertigungstechnik

Seit 30 Jahren begleitet die Fachzeitschrift Schweizer Präzisions-Fertigungstechnik die Exportaktivitäten der Schweizer Werkzeugmaschinen-Industrie. In Zusammenarbeit mit dem SWISSMEM wird ausführlich und praxisorientiert über innovative spanende Verfahren und Trends in der Fertigungstechnik für die industrielle Metallbearbeitung berichtet.


Zum Archiv

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special

Special Retrofit

Zum Special

Special 150 Jahre WB Werkstatt+Betrieb

Zum Special