nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
WB Werkstatt + Betrieb 05/2016

Ganz leicht bis Modul 30

Universalmaschinen, Einzelteilverzahnung, Software

Ganz leicht bis Modul 30

Ein Projekt von Horn und DMG Mori hat das Verzahnen auf universellen Werkzeugmaschinen deutlich vorangebracht. Es lassen sich nun auch bei Einzelteilen und Kleinserien hochwertige Geometrien aller Art bis Modul 30 wirtschaftlich mit Standardwerkzeugen generieren.

Als Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit mit dem internationalen Marktführer bei Werkzeugmaschinen DMG Mori hat der Tübinger Präzisionswerkzeugspezialist Horn sein bisheriges Angebot, Modulgrößen von 0,5 bis 6 im Programm zu führen − bis Modul 4 sogar als Standard − mit der nun möglichen Bearbeitung von Verzahnungen bis Modul 30 erheblich erweitert und flexibilisiert. In enger Abstimmung entwickelte ein Team aus Verzahnungsspezialisten auf der Werkzeugseite und Werkzeugmaschinen-Fachleuten mit umfassenden Kenntnissen über hochmoderne 5-Achs-Fräszentren und leistungsfähige Drehfräszentren in Pfronten erfolgreich eine spezielle Steuerungssoftware zum Verzahnen unterschiedlicher Zahnradgeometrien.

Standardwerkzeuge und Software auf einem neuen Niveau

Alexander Kellner, Product Sales Manager gearMill bei DMG Mori, erläutert: »Mit der umfangreichen Software gearMill ist es uns gelungen, ein Programm zu entwickeln, das die unterschiedlichen Geometrien von Zahnrädern berechnet und daraus die Fräsbahnen generiert.«

Das gelte für Stirnverzahnungen, gerade-, schräg- oder pfeilverzahnt, für Schneckenräder, für unterschiedliche Kegelräder wie Klingelnberg, Zyklo-Palloid-Verzahnungen oder diverse Gleason-Derivate.

Als Werkzeuge dienen Schaftfräser, Kugelfräser, torische Fräser, Scheibenfräser, Topfscheibenfräser und konische Werkzeuge aus dem Standardprogramm von Horn. Max Zankl, Anwendungstechniker bei Horn und erfahrener Verzahner: »Theoretisch ist bei der Modulgröße keine Grenze gesetzt, aber in der Praxis beschränken wir uns erst einmal auf Verzahnungen bis Modul 30; viel entscheidender als eine bestimmte Modulgröße ist jedoch, dass mit der speziellen, hochentwickelten und wie ich meine Welt-Spitzen-Software gearMill universelle fünfachsige Dreh- und Fräszentren ertüchtigt werden, hochkomplexe Zahnräder zu fertigen.«

Der wirtschaftliche Effekt sei enorm. So könne man auf universellen Bearbeitungszentren vorher die jeweilige Rohteilgeometrie bearbeiten und dann in der gleichen Aufspannung Zahnräder in Einzelfertigung für den Prototypenbereich oder Klein- und Mittelserien – und anschließend ...

Sie möchten weiterlesen? Dann schalten Sie den Artikel jetzt frei.

Dokument downloaden

Diesen Artikel bieten wir Ihnen mit freundlicher Unterstützung der Redaktion WB Werkstatt+Betrieb kostenlos als PDF-Datei zum Download an.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Unternehmensinformation

Paul Horn GmbH Hartmetall-Werkzeugfabrik

Unter dem Holz 33-35
DE 72072 Tübingen
Tel.: 07071 7004-0
Fax: 07071 72893

Internet:www.phorn.de
E-Mail: info <AT> phorn.de


DMG MORI AG

Internet:www.dmgmori.com


150 Jahre WB Werkstatt+Betrieb

Jetzt kostenlos downloaden!

Schweizer Präzisions-Fertigungstechnik

Seit 30 Jahren begleitet die Fachzeitschrift Schweizer Präzisions-Fertigungstechnik die Exportaktivitäten der Schweizer Werkzeugmaschinen-Industrie. In Zusammenarbeit mit dem SWISSMEM wird ausführlich und praxisorientiert über innovative spanende Verfahren und Trends in der Fertigungstechnik für die industrielle Metallbearbeitung berichtet.


Zum Archiv

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special

Special Retrofit

Zum Special

Special 150 Jahre WB Werkstatt+Betrieb

Zum Special