nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
WB Werkstatt + Betrieb 09/2015

Was zusammengehört, soll man nicht trennen

Spänemanagement, Hochdruckaggregat, Filtration

Was zusammengehört,  soll man nicht trennen

Die Bündelung von Späneförder- und Hochdrucktechnologie in einem integrierten Maschinenkonzept bringt in der Praxis neben der reinen Platzersparnis weitere Vorteile mit sich.

Externe Hochdruckaggregate hat Müller Hydraulik aus Villingendorf schon seit Langem im Programm. Die Nachfrage steigt kontinuerlich an, da hohe Kühlschmierstoff-Drücke die Effizienz von Drehbearbeitungen deutlich steigern: Der kurze Spanbruch erleichtert den Abtransport der Späne und vermeidet wirkungsvoll Störungen im Maschinenbetrieb, wie sie lange Wendelspäne verursachen können.

Seit 2008 geht man bei Müller Hydraulik noch einen Schritt weiter: In Zusammenarbeit mit Citizen wurde ein Aggregat entwickelt, das Späneförderung, Kühlschmierstoff-Filtration und Temperierung mit der Hochdruckerzeugung verbindet. Die Komplettlösung mit der Bezeichnung combistream CS2, mittlerweile in einer zweiten Ausführung CS3eco+ mit bis zu 300 bar erhältlich, ist so kompakt wie auch effizient. Sie kombiniert:

  • innovative Filterkonzepte,
  • energieeffiziente Regelpumpentechnologie,
  • passgenaue Steuerungslösungen und
  • moderne Spänefördertechnologie.

Zusatzgeräte, die wertvolle Produktionsfläche belegen und durch Anschlussleitungen die Sicherheit und Sauberkeit gefährden, werden so überflüssig.

Die Feinabstimmung einer combistream erfolgt dabei je nach Anwendungsfall und Anforderungsprofil. So können die Aggregate etwa mit Scharnier- oder Kratzbandförderern sowie unterschiedlichen Filtrationsstufen an Späneart und -aufkommen angepasst werden.

Sie möchten weiterlesen? Dann schalten Sie den Artikel jetzt frei.

Dokument downloaden
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Unternehmensinformation

Müller Hydraulik GmbH

Albring 29
DE 78658 Zimmern o.R.
Tel.: 0741 1745750
Fax: 0741 174575299

Internet:www.muellerhydraulik.de
E-Mail: info <AT> muellerhydraulik.de



150 Jahre WB Werkstatt+Betrieb

Jetzt kostenlos downloaden!

Schweizer Präzisions-Fertigungstechnik

Seit 30 Jahren begleitet die Fachzeitschrift Schweizer Präzisions-Fertigungstechnik die Exportaktivitäten der Schweizer Werkzeugmaschinen-Industrie. In Zusammenarbeit mit dem SWISSMEM wird ausführlich und praxisorientiert über innovative spanende Verfahren und Trends in der Fertigungstechnik für die industrielle Metallbearbeitung berichtet.


Zum Archiv

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special

Special Retrofit

Zum Special

Special 150 Jahre WB Werkstatt+Betrieb

Zum Special