nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
WB Werkstatt + Betrieb 04/2018

Gesteigerte Produktivität mit der zweiten Spindel

Mehrspindelmaschine, Mikrowerkzeuge, Werkzeugwechsler

Gesteigerte Produktivität  mit der zweiten Spindel

Eine neue Maschine ermöglicht es, Werkzeuge unterschiedlichster Durchmesser mit den jeweils optimalen Schnittgeschwindigkeiten einzusetzen. Für diesen Zweck ist eine zweite Bearbeitungsspindel so integriert, dass beide Spindeln am selben Bauteil einsetzbar sind.

In der Mikrozerspanung geht es nicht immer um kleine oder kleinste Bauteile. Sehr genaue und kleine Strukturen oder Bohrungen müssen oft auch in Bauteile mit Abmaßen bis zu mehreren Hundert Millimetern eingebracht werden. Daher ergibt sich eine sehr große Palette an Bauteilen, welche bearbeitet werden müssen. Das gemeinsame Element hierbei ist das Werkzeug zur Herstellung der entsprechenden Mikrostrukturen oder Mikrobohrungen.

Einige Werkzeughersteller liefern Mikrowerkzeuge mit Durchmessern bis hinunter zu 10 µm. Wichtig bei der Verwendung von Mikrowerkzeugen ist das Erreichen der richtigen Schnittgeschwindigkeit für den jeweiligen Werkstoff. Eine einfache Rechnung zeigt, dass bei einem Mikrowerkzeug von Ø 100 µm und einer Schnittgeschwindigkeit von 20 bis 30 m/min (Bearbeitung von hochlegiertem Stahl) die Drehzahl der Spindel 63 660 bis 95 493 min-1 betragen sollte. Die Drehzahlwerte der meisten Werkzeughersteller liegen jedoch deutlich darunter, da Bearbeitungsmaschinen normalerweise Spindeldrehzahlen bis 40 000 (nur in Ausnahmefällen bis 60 000 oder mehr) liefern.

Solange der Zahnvorschub eingehalten wird, sind Schnittgeschwindigkeiten außerhalb des optimalen Bereichs prinzipiell möglich. Bei zu hoher Schnittgeschwindigkeit neigen die Werkzeuge allerdings zu deutlich höherem Verschleiß und dadurch erheblich verringerter Standzeit, während bei zu niedriger Schnittgeschwindigkeit die Gefahr der Bildung von Aufbauschneiden besteht. Aufbauschneiden bergen bei kleinen Werkzeugen immer das Risiko des Einhakens und damit Werkzeugbruchs.

Unterschiedlichste Werkzeuge mit optimaler Schnittgeschwindigkeit

Die Kugler GmbH in Salem hat eine neue Bearbeitungsmaschine vom Typ Micromaster herausgebracht, die es ermöglicht, Werkzeuge unterschiedlichster Durchmesser mit den jeweils optimalen Schnittgeschwindigkeiten einzusetzen. Für diesen Zweck wurde auf der Maschine eine zweite Bearbeitungsspindel integriert und die Voraussetzungen dafür geschaffen, beide Spindeln am selben Bauteil zu verwenden. Zusätzlich besitzt jede Spindel einen eigenen Werkzeugwechsler. Beide Spindeln haben ihren eigenen Arbeitsbereich und dienen unterschiedlichen Zwecken auf der Maschine.

von Roland Bohr

Sie möchten weiterlesen? Dann schalten Sie den Artikel jetzt frei.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Unternehmensinformation

Kugler GmbH

Heiligenberger Str. 100
DE 88682 Salem
Tel.: 07553 9200-0
Fax: 07553 9200-45

Internet:www.kugler-precision.com
E-Mail: info <AT> kugler-precision.com


150 Jahre WB Werkstatt+Betrieb

Jetzt kostenlos downloaden!

Schweizer Präzisions-Fertigungstechnik

Seit 30 Jahren begleitet die Fachzeitschrift Schweizer Präzisions-Fertigungstechnik die Exportaktivitäten der Schweizer Werkzeugmaschinen-Industrie. In Zusammenarbeit mit dem SWISSMEM wird ausführlich und praxisorientiert über innovative spanende Verfahren und Trends in der Fertigungstechnik für die industrielle Metallbearbeitung berichtet.


Zum Archiv

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special

Special Retrofit

Zum Special

Special 150 Jahre WB Werkstatt+Betrieb

Zum Special