nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
WB Werkstatt + Betrieb 05/2017

Digitaler ›Pilot‹ steigert die Blisk-Produktion

Intelligente Software, hohe Verfügbarkeit, Industrie 4.0, Blisk-Fertigung

Digitaler ›Pilot‹ steigert  die Blisk-Produktion

MTU suchte zur Realisierung einer hochautomatisierten Blisk-Fertigung einen Partner und entschied sich für Fastems. Denn das Unternehmen mit langjähriger eigener Softwareentwicklung konnte vor allem die notwendige Intelligenz zur anvisierten Lösung beisteuern.

Systemintegratoren sollten möglichst beide Disziplinen beherrschen: sowohl die Hard- als auch die Software. Vor allem die ›softe‹ Seite der Automatisierung hat nicht zuletzt aufgrund von Industrie 4.0 immens an Bedeutung gewonnen. Wie sehr, zeigt ein anspruchsvolles Projekt der MTU Aero Engines.

»Dieses System ist einzigartig«, meint Walter Sürth. Und wer die Details zur Umsetzung des ambitionierten Projektes zur hochautomatisierten Fertigung von Titan-Blisks kennt, der wird dem Leiter der Blisk-Produktion der MTU Aero Engines nicht widersprechen. Doch der Reihe nach.

Mit der Produktion von Verdichter-Blisks (Kasten) begann das Unternehmen mit Sitz in München Mitte der 1990er- Jahre. »Seinerzeit haben wir mit der Entwicklung dieser Triebwerkskomponenten für den Eurofighter-Antrieb EJ200 angefangen, später kam dann die Produktion von Blisks für das TP400-D6, den Antrieb des Militärtransporters Airbus A400M, dazu«, erklärt Sürth. Durch die Entwicklung des Turbofan-Triebwerks PW6000 für den Airbus A318 gemeinsam mit Pratt & Whitney gelang MTU, dem Experten für militärische Verdichter, der Sprung in den zivilen Verdichter. Mit der Entwicklung des Getriebefan-Triebwerks (GTF) ging für die MTU die Reise weiter: Als ›technologischen Quantensprung‹ bezeichnet der Produktionsleiter dieses Triebwerk, das den Treibstoffverbrauch, CO2-Ausstoß sowie die Lärmentwicklung erheblich verringert und aufgrund einer geringeren Anzahl an Verdichter- und Turbinenstufen das Gewicht des Antriebs reduziert.

Die MTU steuert zum GTF mit der schnell laufenden Niederdruckturbine eine Schlüsselkomponente dieses Antriebs bei.

5-fache Produktionssteigerung auf knapper Fläche

Mit dem Einstieg der MTU beim GTF von Pratt & Whitney stieg die Nachfrage nach Blisks schlagartig an. »Wir waren damals auf eine Produktion von 600 Blisks pro Jahr für militärisch genutzte Triebwerke ausgelegt. Gemäß unserer Prognosen mussten wir die Fertigungskapazitäten jedoch auf rund 3000 Titan-Blisks pro Jahr sowohl für den militärischen als auch zivilen Bereich erhöhen – und das hier am Standort«, berichtet Walter Sürth.

von Martinus Menne

Sie möchten weiterlesen? Dann schalten Sie den Artikel jetzt frei.

Diesen Artikel bieten wir Ihnen mit freundlicher Unterstützung von der Redaktion WB Werkstatt + Betrieb kostenlos als PDF-Datei zum Download an.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Unternehmensinformation

MTU Aero Engines GmbH

Dachauer Str. 665
DE 80995 München
Tel.: 089 1489-0
Fax: 089 1489-5500

Internet:www.mtu.de
E-Mail: info <AT> mtu.de


Fastems Systems GmbH

Gewerbering 5
DE 47661 Issum
Tel.: 02835 9244-0
Fax: 02835 9244-444

Internet:www.fastems-systems.de


150 Jahre WB Werkstatt+Betrieb

Jetzt kostenlos downloaden!

Schweizer Präzisions-Fertigungstechnik

Seit 30 Jahren begleitet die Fachzeitschrift Schweizer Präzisions-Fertigungstechnik die Exportaktivitäten der Schweizer Werkzeugmaschinen-Industrie. In Zusammenarbeit mit dem SWISSMEM wird ausführlich und praxisorientiert über innovative spanende Verfahren und Trends in der Fertigungstechnik für die industrielle Metallbearbeitung berichtet.


Zum Archiv

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special

Special Retrofit

Zum Special

Special 150 Jahre WB Werkstatt+Betrieb

Zum Special