nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
WB Werkstatt + Betrieb 09/2017

Digitalisierung greifbar gemacht

Industrie 4.0, Digitalisierung und Automatisierung, Produktivitätssteigerung, Applikationen

Digitalisierung greifbar gemacht

Endlich gewinnt die Praxis die Oberhand: Auf der EMO präsentiert Siemens seine Bandbreite digitaler Technologien rund um die IoT-Plattform ›MindSphere‹ mittels 200 vernetzter Maschinen; in Bad Neustadt werden konkrete Potenziale in der Eigenfertigung nachgewiesen.

Unter dem Motto ›Digitalisierung für die Werkzeugmaschinenindustrie‹ rückt die Business Unit Motion Control der Siemens AG ihr umfangreiches und integriertes Portfolio zur durchgängigen Digitalisierung der Wertschöpfungsstufen in der Zerspanung in den Mittelpunkt ihres EMO-Auftritts. Dabei sticht eine Intention besonders hervor: den Nachweis des Praxisnutzens anhand konkreter Anwendungsfälle zu erbringen.

Bereits vor eineinhalb Jahren wurde dafür mit dem Aufbau der ›Arena der Digitalisierung‹ im Elektromotorenwerk Bad Neustadt/Saale begonnen, in der sämtliche digitalen Technologien, die Siemens sowie eine wachsende Zahl an Partnern zu bieten haben, implementiert wurden und künftig noch integriert werden sollen. Hier fand auch die EMO-Pressekonferenz statt.

Zwei Stakeholder-Gruppen im Blick

Dr. Wolfgang Heuring, CEO der Siemens Business Unit Motion Control: »Siemens ist das einzige Unternehmen weltweit, das in der Lage ist, die Wertschöpfungskette beider Stakeholder-Gruppen – Maschinenhersteller sowie Maschinenanwender – durchgängig und umfassend sowie in einer absoluten Systemoffenheit zu integrieren. Dabei verfolgen wir zwei Ziele: eine Verbesserung der Produktivität in allen Prozessstufen sowie den Aufbau neuartiger Geschäftsmodelle. Das Werk in Bad Neustadt ist der ideale Standort, um Theorie und Praxis der Digitalisierung zusammenzuführen, denn hier entwickeln und fertigen wir jährlich nahezu 700 000 Servomotoren mit hoher Varianz vorwiegend für den Einsatz in Werkzeugmaschinen. Dabei agieren wir in der Inhouse-Fertigung auch als mittelständisches Zerspanungsunternehmen. Wir sind also sowohl Partner wie auch Kunde der Maschinenhersteller, wir entwickeln Technologien für die Digitalisierung und wenden diese selbst an. Die Arena wurde im Mai 2017 ihrer Bestimmung als Präsentations- und Begegnungsstätte rund um das Thema Industrie 4.0 übergeben. Sie ist in den nächsten Monaten komplett ausgebucht und wirkt bereits wie ein Magnet auf alle relevanten Akteure in puncto Digitalisierung im Markt.«

von Helmut Damm

Sie möchten weiterlesen? Dann schalten Sie den Artikel jetzt frei.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Unternehmensinformation

Siemens AG Digital Factory Division

Frauenauracher Str. 80
DE 91056 Erlangen
Tel.: 09131 84-0
Fax: 09131 84-2924

Internet:www.siemens.com


150 Jahre WB Werkstatt+Betrieb

Jetzt kostenlos downloaden!

Schweizer Präzisions-Fertigungstechnik

Seit 30 Jahren begleitet die Fachzeitschrift Schweizer Präzisions-Fertigungstechnik die Exportaktivitäten der Schweizer Werkzeugmaschinen-Industrie. In Zusammenarbeit mit dem SWISSMEM wird ausführlich und praxisorientiert über innovative spanende Verfahren und Trends in der Fertigungstechnik für die industrielle Metallbearbeitung berichtet.


Zum Archiv

Favoriten der Leser
Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special

Special Retrofit

Zum Special

Special 150 Jahre WB Werkstatt+Betrieb

Zum Special