nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
WB Werkstatt + Betrieb 03/2017

Ohne Zögern zur Kontur

Hartdrehen, komplexe Teile, Schleifsubstitution

Ohne Zögern zur Kontur

Man muss nicht unbedingt schleifen, um die stetig steigenden Genauigkeitsanforderungen bei gehärteten Werkstücken zu erfüllen. Vor allem für komplexe Teile in kleiner Stückzahl bietet sich das Hartdrehen an. Prozessschritte werden eingespart, Zykluszeiten verkürzt.

Der Wunsch nach höherer Produktivität und Produktpräzision sowie nach niedrigeren Selbstkosten führt dazu, dass die Wettbewerbslatte im Markt Stück für Stück höher gelegt wird. Maßgenauigkeiten von ≤ 2 µm und Oberflächenrauheiten zwischen 0,1 und 0,4 µm Ra sind bei gehärteten Werkstücken schon lange keine Ausnahme mehr. Außerdem ist die Fertigung immer stärker auftragsgesteuert. Der Fokus liegt nicht mehr auf großen Serien, sondern eher auf kleinen Stückzahlen mit großer Variation.

Um diesen Entwicklungen entgegenzutreten und die Wettbewerbsposition zu halten, sind kluge Investitionen in Systeme erforderlich, die die Zykluszeiten verkürzen und die Zahl der Prozessschritte verringern.

Bei Kugelumlaufmuttern verkürzt sich die Fertigungszeit auf ein Drittel

Ein Produkt mit komplexen Konturen muss beim Schleifen oft mehrere Maschinen durchlaufen, um das gewünschte Endergebnis zu erzielen. Jede Variante eines Werkstücks erfordert eine andere Schleifwerkzeugform, und das kostet Zeit. Umrüsten, Abrichten und Ausrichten sind zeitraubende Handlungen und alles andere als flexibel. Hartdrehen hat gegenüber Schleifen den Vorteil, dass die Vor- und die Endbearbeitung in vielen Fällen in einer einzigen Aufspannung mit Standardwerkzeugen erfolgen können.

Bohren, Fräsen und Gewindeschneiden sind bei Bedarf ebenfalls in den Prozess integrierbar. Dadurch verringert sich die Zahl der Schritte im Fertigungsprozess erheblich, und die Durchlaufzeit wird deutlich kürzer. Gerade bei kleinen Seriengrößen mit komplexen Konturen hat die Verringerung der Prozessschritte einen positiven Einfluss auf die Fertigungsgesamtzeit.

Beim Bearbeiten von Produkten mit komplexen Konturen, zum Beispiel von Kugelumlaufmuttern in gehärtetem Zustand, bietet das Hartdrehen gegenüber dem Schleifen viele Vorteile. So ist das Hartdrehen von Kugelumlaufmuttern bis zu dreimal schneller als das Schleifen, denn beim Hartdrehen ist ein bis zu 25-mal höheres Spanvolumen möglich...

Sie möchten weiterlesen? Dann schalten Sie den Artikel jetzt frei.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Unternehmensinformation

HEMBRUG B.V.

H. Figeeweg 1a+b
NL 2031 BJ HAARLEM
Tel.: +31 23 5124900
Fax: +31 23 5124901

Internet:www.hembrug.com


150 Jahre WB Werkstatt+Betrieb

Jetzt kostenlos downloaden!

Schweizer Präzisions-Fertigungstechnik

Seit 30 Jahren begleitet die Fachzeitschrift Schweizer Präzisions-Fertigungstechnik die Exportaktivitäten der Schweizer Werkzeugmaschinen-Industrie. In Zusammenarbeit mit dem SWISSMEM wird ausführlich und praxisorientiert über innovative spanende Verfahren und Trends in der Fertigungstechnik für die industrielle Metallbearbeitung berichtet.


Zum Archiv

Favoriten der Leser
Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special

Special Retrofit

Zum Special

Special 150 Jahre WB Werkstatt+Betrieb

Zum Special