nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
WB Werkstatt + Betrieb 06/2018

Qualität im Vergleich

Gewindebohrer, Innengewinde, rostfreier Stahl

Qualität im Vergleich

Ziel von Untersuchungen war es, das Einsatzverhalten verschiedener Werkzeuge bei der spanenden Innengewindefertigung in rostfreiem Stahl zu analysieren. Im Ergebnis zeigten sich deutliche Unterschiede, sowohl im Prozess als auch bei der erzeugten Gewindequalität.

Das Gewindebohren ist ein häufig praktiziertes Verfahren zur Herstellung von Innengewinden. Weil es oftmals am Ende der Wertschöpfungskette angewandt wird, steht dabei besonders die Prozesssicherheit im Fokus [1]. Die Bearbeitung von Werkstoffen mit schlechter Zerspanbarkeit, zum Beispiel des nichtrostenden austenitischen Stahls 1.4571, ist in puncto Prozesssicherheit problematisch. Ziel von Untersuchungen zum Einsatzverhalten verschiedener Gewindebohrwerkzeuge (Bild 1) für diesen Werkstoff war es deshalb, Rückschlüsse auf den Einfluss bestimmter Werkzeugmerkmale auf den Prozess und die erzeugten Gewinde ziehen zu können.

Sechs Gewindebohrer untersucht

Bei den untersuchten Werkzeugen handelte es sich um sechs Gewindebohrer zur Herstellung von Grundlochgewinden. Hinsichtlich ihrer Eigenschaften (Bild 2) sind die Art der Kühlmittelzufuhr und die verwendete Beschichtung von besonderem Interesse. So haben die Werkzeuge W4, W5 und W6 Kühlkanäle zur Innenkühlung, die einen besseren Späne-Abtransport und eine gleichmäßigere Kühlung und Schmierung des Werkzeugs als üblich bewirken.

Die Oberflächenbehandlungen der Werkzeuge lassen sich in drei Kategorien einteilen: W2 ist dampfangelassen und hat eine Oxidschicht an der Oberfläche, die eine gute Benetzung mit Schmierstoff und somit eine geringe Neigung zu Aufschweißungen gewährleisten soll [2]; W1 und W3 sind mit einer Hartstoffschicht aus TiAlN versehen, um den Werkzeugverschleiß zu reduzieren, und bei den Werkzeugen W4, W5 und W6 wurde zusätzlich zur Hartstoffschicht eine Gleit-Deckschicht aufgetragen, die beim Trockenschnitt die Reibung zwischen Werkzeug und Werkstück mindern soll, aber auch beim Einsatz von Schmierstoffen den Standweg positiv beeinflusst [3].

von Felix Geßner und Christian Bölling

Dokument downloaden

Diesen Artikel bieten wir Ihnen mit freundlicher Unterstützung von der Redaktion WB Werkstatt + Betrieb kostenlos als PDF-Datei zum Download an.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Unternehmensinformation

TU Darmstadt (PTW) Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen

Otto-Berndt-Str. 2
DE 64287 Darmstadt

150 Jahre WB Werkstatt+Betrieb

Jetzt kostenlos downloaden!

Schweizer Präzisions-Fertigungstechnik

Seit 30 Jahren begleitet die Fachzeitschrift Schweizer Präzisions-Fertigungstechnik die Exportaktivitäten der Schweizer Werkzeugmaschinen-Industrie. In Zusammenarbeit mit dem SWISSMEM wird ausführlich und praxisorientiert über innovative spanende Verfahren und Trends in der Fertigungstechnik für die industrielle Metallbearbeitung berichtet.


Zum Archiv

Favoriten der Leser
Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special

Special Retrofit

Zum Special

Special 150 Jahre WB Werkstatt+Betrieb

Zum Special