nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
21.05.2013

Zeiss FalconEye

Für komplexe Messaufgaben

Zeiss FalconEye

Der Sensor Zeiss FalconEye kann jetzt auch auf Dreh-Schwenkgelenken eingesetzt werden.

Der optische Sensor Zeiss FalconEye kann jetzt auch auf rastenden Dreh-Schwenkgelenken eingesetzt werden und eignet sich deshalb für komplexe Messaufgaben in der Automobilindustrie. Die immer höheren Anforderungen an Präzision und Schnelligkeit werden damit bei der Qualitätssicherung im Karosseriebau erfüllt. In der Entwicklung von Fahrzeugen steht für neue Modelle immer weniger Zeit zur Verfügung. „Deshalb ist es notwendig, dass bewährte Lösungen mit neuester Technologie kombiniert werden. Und genau das haben wir mit FalconEye getan“, sagt Rolf Bülow, Produktmanager beim Zeiss Unternehmensbereich Industrial Metrology (Industrielle Messtechnik).

<p>Neben unzähligen Bohrungen sind im Automobilbau Kanten ebenso zu messen wie Schnitte, Übergänge, Gewindebolzen bis hin zu fertigen Fahrzeugen mit Anbauteilen. Bei Neuanläufen von Fahrzeugen müssen Bauteile zudem schnell und genau analysiert werden. Die Anforderungen sind hoch und gerade in der Serienprüfung ist die Kontrolle eine äußerst zeitaufwändige Arbeit. Um diese Herausforderungen zu meistern wurde Zeiss EagleEye navigator entwickelt. Das optische Sensorsystem Zeiss FalconEye baut auf diese Technologie auf und kann jetzt zusätzlich auch auf rastenden Dreh-Schwenkgelenken eingesetzt werden. Verwendet wird das neue Sensorsystem in Verbindung mit dem Horizontalarm-Messgerät Zeiss Carmet II.</p>

<p>Um schnell und einfach zu den geforderten Messergebnissen zu kommen, muss der Sensor auch in das Gesamtsystem integriert werden. So bietet das rastende Dreh-Schwenkgelenk RDS-CAA den Vorteil, dass nur wenige Einzelstellungen kalibriert werden müssen, jedoch für die Anwendung alle Winkelstellungen zur Verfügung stehen. „Die Messzeiten können gegenüber taktiler Messtechnik dadurch deutlich reduziert werden“, so Bülow. Bei Laser Liniensensoren mit Einzellinien ist es erforderlich, dass die Laserlinie relativ zum Bauteil ausgerichtet werden kann. Dies wird beim Zeiss FalconEye System durch eine weitere manuelle Drehachse ermöglicht, die hochgenau reproduzierbar in drei Winkelstellungen positioniert werden kann.</p>

<p>Problemlos integriert ist das neue Zeiss FalconEye System auch in das Softwarepaket Caligo. Dem Anwender stehen einfach zu bedienende Tools für die Bahnplanung und Programmierung zur Verfügung. So können Merkmale direkt berechnet und als Ergebnis in die Auswertung übernommen werden.</p>

Unternehmensinformation

Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH

Carl-Zeiss-Str. 22
DE 73447 Oberkochen
Tel.: 07364 20-0
Fax: 07364 20-3870

Internet:www.zeiss.de/imt
E-Mail: imt <AT> zeiss.de


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Täglich aktuell

Die neuesten Stellenangebote aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Favoriten der Leser
Basics
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

Special Retrofit

Zum Special

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special