nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
14.11.2008

Vollhartmetall-Bohrer "Mega-Speed-Drill"

Der Produktivitäts-Doppler

Vollhartmetall-Bohrer "Mega-Speed-Drill"

Vollhartmetall-Bohrer "Mega-Speed-Drill"

Mit dem "Mega-Speed-Drill" hat Mapal, Aalen, jetzt einen Vollhartmetall-Bohrer vorgelegt, der grundlegend neu konzipiert wurde. Die neuartige Stirngeometrie soll eine sichere Spankontrolle, reduzierte Vorschubkräfte und eine hervorragende Eigenzentrierung ermöglichen. Dabei sind die Führungsfasen nicht mehr gegenüberliegend angeordnet, sodass das Werkzeug praktisch nicht mehr in der Bohrung eingeklemmt werden kann. Bei einer Erwärmung des Bohrers oder bei zunehmendem Verschleiß der Schneidecken in der Standzeit wird das Werkzeug gezielt aus der Drehachse ausgelenkt und schneidet sich somit selbst frei. Versuche haben gezeigt, dass die Mega-Speed-Drills aufgrund der geringeren Reibung bei gleichem Vorschub circa 20 Prozent weniger Drehmoment benötigen als konventionelle Spiralbohrer.

Der entscheidende Vorteil des Mega-Speed-Drills liegt in den erreichbaren Schnittwerten: So kann der Bohrer mit etwa der doppelten Schnittgeschwindigkeit gefahren werden wie herkömmliche Bohrer, ohne dass dadurch der Standweg reduziert würde. Beispielsweise sind bei der Bearbeitung von Vergütungsstählen mit einer Festigkeit von 800 N/mm2 Schnittgeschwindigkeiten von 200 m/min bei einem Standweg von 40 bis 80 m realisierbar. Für den Anwender bedeutet das: doppelte Produktivität bei annähernd gleichen Werkzeugkosten.

Unternehmensinformation

Mapal Präzisionswerkzeuge Dr. Kress KG

Obere Bahnstr. 13
DE 73431 Aalen
Tel.: 07361 585-0
Fax: 07361 585-150

Internet:www.mapal.com
E-Mail: info <AT> de.mapal.com


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Täglich aktuell

Die neuesten Stellenangebote aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Favoriten der Leser
Basics
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

Special Retrofit

Zum Special

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special