nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
04.09.2013

Verzahnmaschinen

Für heute und morgen gerüstet

Liebherr-Verzahntechnik geht mit drei neuen Maschinen für die Automotive- und Nutzfahrzeugindustrie an den Start. Zunächst die neue Wälzfräsmaschine LC 180 mit einer zweiten, separat integrierten Chamfer-Cut-Einheit zum Anfasen der Stirnkanten der Verzahnung. Nach dem Wälzfräsen in gewohnter Ein-Schnitt-Strategie werden durch entsprechende Anfasfräser (Chamfer Cut) zusätzlich präzise und wiederholgenaue Fasen erzeugt, was den Downsizing-Tendenzen der Getriebe Rechnung trägt. Anfasfräser mit einem Durchmesser von 35 bis 40 mm sind denkbar, was der Kollisionsproblematik mit entsprechend optimierter Aufspannung entgegenkommt. Im Vergleich zum Drückentgraten und Entgraten mit Fingerfräser hat das Verfahren die geringsten Kosten.

Verzahnmaschinen (Bild: Liebherr)

Verzahnmaschinen (Bild: Liebherr)

Bei manchen Bauteilen ist das Entgraten durch Chamfer Cut jedoch nicht möglich. Für diese Fälle wurde die Wälzfräsmaschine LCH 180 two mit zwei Werkstücktischen entwickelt, die in sich abwechselnden Bearbeitungspositionen per Mehr-Schnitt-Strategie mit Drückentgraten arbeitet. Das Laden und Entgraten erfolgen hauptzeitparallel an einem Werkstücktisch, während am anderen Tisch der Schruppschnitt läuft. Der Vorteil liegt im präzisen Schlichtprozess ohne externe mechanische Belastungen durch Laden oder Drückentgraten. Die Qualität der Bauteile, speziell der Flanken, und die Prozesssicherheit profitieren davon. Die Rohlinge werden aus der angeschlossenen Palettierzelle geladen.

Die neue kompakte Schleifmaschine LGG 180 (Bild) kombiniert kurze Bearbeitungszeiten mit konstant hoher Qualität in der Großserie. Sie kombiniert schnelle Bearbeitung mit den Vorteilen einer Ein-Tisch-Lösung: nur eine Aufspannung, nur eine Geometrie. Das sichert eine reproduzierbare Qualität über die komplette Serie. Anwender haben die statistische Fähigkeit und die Sicherheit, Qualitäten im µm-Bereich kontinuierlich kontrolliert herzustellen. Der neue Schleifkopf der LGG 180 erlaubt Drehzahlen bis 10 000 min-1 bei 35 kW Spindelleistung. Mit diesen Daten ermöglicht er hohe Schnittgeschwindigkeiten und große Vorschübe.

EMO Halle 26, Stand A11

Unternehmensinformation

Liebherr Verzahntechnik GmbH

Kaufbeurer Str. 141
DE 87437 Kempten
Tel.: 0831 786-0
Fax: 0831 786-1279

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Täglich aktuell

Die neuesten Stellenangebote aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Favoriten der Leser
Basics
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

Special Retrofit

Zum Special

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special