nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
28.02.2007

PWP-System

Substratwechsel erhöht die Standzeit auf das Dreifache

"PWP"-System

"PWP"-System

Die Spezialität von Lindenmaier mit Sitz in Laupheim ist nach eigenen Aussagen die Großserienfertigung von Hochpräzisionsteilen für die Automobil- und Zulieferindustrie. Dazu zählen Steuerblöcke, Motor- und Getriebeteile, Turbolader und Hydraulikventile. Mit Werkzeugsystemen von Schwanog, Villingen-Schwenningen, ließen sich wiederholt deutliche Einsparungen in der Fertigung erzielen. Bei der Bearbeitung von Steuerventilen in Automatenstahl wird zum Beispiel das "PWP"-System verwendet, das Schwanog speziell für Profilstecharbeiten auf Ein- und Mehrspindel-Drehmaschinen sowie Futter-, Revolver-, CNC- und Langdrehmaschinen entwickelte. Grundmaterial der Wechselplatten war bisher Hartmetall. Um Kostenpotenziale weiter auszuschöpfen, testete Schwanog in Abstimmung mit Lindenmaier den Einsatz TIN-beschichteter Cermet-Platten. Das Ergebnis war verblüffend: Die Cermets, sonst für hohe Schnittgeschwindigkeiten prädestiniert, führten zu einer dreifachen Erhöhung der Standzeit und damit zu einen enormen Kostenvorteil für das Unternehmen.

Unternehmensinformation

Schwanog Siegfried Güntert GmbH

Niedereschacher Str. 36
DE 78052 Villingen-Schwenningen
Tel.: 07721 94890
Fax: 07721 9489-99

Internet:www.schwanog.com
E-Mail: info <AT> schwanog.com


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Täglich aktuell

Die neuesten Stellenangebote aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Favoriten der Leser
Basics
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

Special Retrofit

Zum Special

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special