nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
11.06.2008

Öl- und Emulsionsnebelabscheider

Der Stromverbrauch macht den Unterschied

Öl- und Emulsionsnebelabscheider

Öl- und Emulsionsnebelabscheider

Handelsübliche Öl- und Emulsionsnebelabscheider weichen im Stromverbrauch oft gravierend voneinander ab. Das kann später richtig ins Geld gehen, betont man bei Reven Lüftungssysteme in Sersheim. Ein Fallbeispiel: In einer spanenden Fertigung arbeiten zehn Werkzeugmaschinen mit Ölnebelabscheidern im Dreischichtbetrieb, also 6400 h/a. Nimmt jeder Abscheider 1,2kW auf, so betragen die Jahresstromkosten bei 16 Cent je kWh: 10 Maschinen x 1,2kW x 6400h x 0,16Euro/kWh = 12.280 Euro. Beträgt der Strombedarf eines Abscheiders dagegen nur 0,4kW, bedeutet dies Einsparungen in Höhe von über 8000 Euro/Jahr. Worauf sind die unterschiedlichen Verbrauchswerte zurückzuführen? Entscheidenden Einfluss hat der Luftwiderstandswert. So beträgt der Widerstandswert eines strömungsoptimierten "X-Zyklon"-Reven-Abscheiders oft nur ein Bruchteil des Wertes eines herkömmlichen Gestrickfilters oder Prallplattenabscheiders. Vor allem Zentrifugen unterscheiden sich enorm in der Stromaufnahme. Die Mehrkosten für ein hochwertiges System amortisieren sich oft binnen anderthalb Jahren. Werden bei betagten Anlagen die Filtereinsätze durch moderne Abscheideelemente ersetzt, liegen die Amortisationszeiten oft noch darunter.

Unternehmensinformation

Rentschler REVEN Lüftungssysteme GmbH

Ludwigstr. 16 - 18
DE 74372 Sersheim
Tel.: 07042 373-0
Fax: 07042 373-20

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Täglich aktuell

Die neuesten Stellenangebote aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Favoriten der Leser
Basics
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

Special Retrofit

Zum Special

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special