nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
04.09.2013

Neue Doppelspindler

Lösungen mit dem Doppler-Effekt

Neue Doppelspindler (Bild: Stama)

Neue Doppelspindler (Bild: Stama)

Mit Fokus auf ›Twin-Technologie‹ präsentiert der Turnkey-Spezialist Stama zwei neue Doppelspindler: Das Bearbeitungszentrum MC 536 Twin, im internen Sprachgebrauch ›Der Büffel‹, steht für Schwerzerspanung in der Serienfertigung. Mit HSK-A100 und großem Spindelabstand von 600 mm eine ideale Lösung für große Guss- und Stahlteile. Um weniger Masse zu bewegen, trägt nicht mehr das Kreuzteil des Fahrständers das Werkzeugmagazin; vielmehr ist dieses jetzt fest im Grundgestell integriert. Der Vorteil: eine höhere Dynamik. Der Arbeitsraum ist für eine optimale Späneabfuhr gestaltet. Um eine für den HSK-A100-Kegel adäquate Leistung bereitzustellen, sind Motorspindeln im Einsatz: Der Lagerdurchmesser beträgt 110 mm, die Leistung 42 kW bei 4500 min-1, das Maximal-Drehmoment liegt bei 450 Nm. Das Handling großer Werkstücke im Arbeitsraum hat beim einspindligen Zentrum eine andere Bedeutung als beim Doppelspindler. Mit dem ›2 plus 4‹-Prinzip ist ein Stückkostenvorteil von 30 bis 40 Prozent realisierbar. Wer beispielsweise vier Radträger oder vier Verdichtergehäuse doppelspindlig bearbeiten möchte, braucht einiges an Platz für die Brücke und die Vorrichtungen inklusive Werkstücke. Ein Störkreisdurchmesser von 900 mm und eine Länge von 1600 mm der Brücke zwischen Rundschalttisch und Gegenlager bietet die Flexibilität, ein großes Teilespektrum mit Mehrfachspannungen komplett zu fertigen.

Das zweite neue Bearbeitungszentrum ist ein MC 526 Twin mit HSK-A63-Werkzeugaufnahme. Schnellere Eilgänge und Beschleunigung sorgen für höhere Dynamik. Zusammen mit den großen Verfahrwegen von X/Y/Z von 1000/400/450 mm macht sie das universell einsetzbar für ein breites Teilespektrum. Turnkey-Pakete bieten optimale Lösungen ressourceneffizienter und wirtschaftlicher Fertigungsprozesse. Die 180 °-Schwenktisch-Ausführung der 26er-Serie wird zurzeit als Variante mit Polymerbetonbett erprobt.

Mit dem weiterentwickelten MT 724 2C präsentiert Stama eine weitere Lösung für die Komplettbearbeitung mittels Fräsen und Drehen. Last but not least verkörpert die starke MC 533 eine neue Lösung mit hoher Ausbringung auf kleiner Stellfläche, kurz: PEPS.

EMO Halle 12, Stand B100

Unternehmensinformation

Stama Maschinenfabrik GmbH

Siemensstr. 23
DE 73278 Schlierbach
Tel.: 07021 572-1
Fax: 07021 572-229

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Täglich aktuell

Die neuesten Stellenangebote aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Favoriten der Leser
Basics
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

Special Retrofit

Zum Special

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special