nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
08.12.2017

Maschine ›GTarc‹ für die additive Fertigung

Endkonturnahe Rohlinge

© Gefertec

Mit der GTarc stellt Gefertec erstmals eine Maschine zur additiven Fertigung vor, die auf dem 3DMP-Verfahren basiert. Diese von Grund auf neue additive Fertigungsmethode ermöglicht laut Hersteller die kostengünstige und schnelle Fertigung endkonturnaher Rohlinge aus Metall. Das 3DMP-Verfahren basiert auf erprobter Lichtbogenschweiß-Technologie und verwendet deshalb als Ausgangsmaterial Draht, mittels dessen Schweißraupe für Schweißraupe ein Werkstück generiert wird. Dieses neue Verfahren soll im Vergleich zu herkömmlichen 3D-Druckmethoden, die Pulver als Ausgangsmaterial verwenden, eine Reihe von Vorteilen bieten: Das aufwendige Pulverhandling entfällt, zudem sind die meisten Standardwerkstoffe zu deutlich niedrigeren Kosten bereits in Drahtform erhältlich. Als größter Vorteil wird eine sehr hohe Aufbaurate genannt, die in Abhängigkeit vom verwendeten Werkstoff aktuell bis zu 600 cm3 pro Stunde beträgt. Dadurch eignet sich die GTarc-Maschine für die schnelle und wirtschaftliche Fertigung auch größerer Werkstücke aus Stahl, Nickelbasis, Titan oder Aluminium. Die GTarc-Maschinenreihe ist mit einer Sinumerik-840D-sl-Steuerung, einem Sinamics-S120- Umrichter sowie Servomotoren der Serie Simotics S von Siemens ausgestattet. Die Siemens-Automatisierungskomponenten erfüllen ideal die komplexen technologischen Anforderungen der Maschine und haben so beträchtlich zur schnellen Entwicklung der Maschine vom Konzept bis zur Nullserie beigetragen. Die 3D-Druckmaschine bietet unter anderem die Möglichkeit zur experimentellen Umsetzung von Komponenten, die nur mit 3D-Technologie zu fertigen sind. Hierzu bietet das PLM-Software-Portfolio von Siemens mit der NX Design Suite die ideale Basis. Die GTarc-Maschinenreihe wird übrigens ab sofort im Siemens-Elektromotorenwerk in Bad Neustadt an der Saale eingesetzt.

Unternehmensinformation

GEFERTEC GmbH

Schwarze-Pumpe-Weg 16
DE 12681 Berlin
Tel.: 030 912074-360

Internet:www.gefertec.de
E-Mail: info <AT> gefertec.de


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Täglich aktuell

Die neuesten Stellenangebote aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Favoriten der Leser
Basics
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

Special Retrofit

Zum Special

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special