nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
19.05.2010

Laser-Triangulationssensoren

Messung innen liegender Strukturen

Laser-Triangulationssensoren

Laser-Triangulationssensoren

Standardmäßige Werkzeugeinstellgeräte mit telezentrischen Messobjektiven sind nicht in der Lage, innen liegende Strukturen von Werkzeugen zu vermessen. Nötig ist das unter anderem jedoch bei Innenfräsern für Kurbelwellen, wo die innen liegenden Wendeschneidplatten genauso vermessen und eingestellt werden müssen wie bei anderen Drehwerkzeugen.

Der Spezialist für optische Messtechnik EHR aus Pforzheim hat sich auf solche Fälle spezialisiert. Da ihnen nicht mit telezentrischen Messanordnungen beizukommen ist, setzt EHR Laser-Triangulationssensoren von Mikro-Epsilon aus Ortenburg ein: Eine Laserlinie scannt dabei die Oberfläche mittels Kamera ab und übermittelt die 3D-Messdaten an einen PC. Intelligente Auswerte-Algorithmen von EHR bestimmen aus dieser 3D-Punktewolke eine Messauflösung von bis zu 1 µm. Komplizierte Geometrien, die optisch schwer zu erreichen sind, werden von EHR auch durch Spiegelkonstruktionen und/oder andere Sensoren vermessen, wie konfokal-chromatische Abstandssensoren. Auf diese Weise lassen sich auch andere rotationssymmetrische Bauteile, wie sie in Getrieben zahlreich verbaut sind, messen und inspizieren.

Zur Adaption der verschiedenartigen Sensoren wird mit Tivis ein hochflexibler Systemkern verwendet. Das kaskadierende System enthält neben Auswertealgorithmen auch alle nötigen Statistikfunktionen und eine Anbindung an zentrale Datenbanksysteme.

Unternehmensinformation

EHR Ingenieurgesellschaft für Informationssysteme mbH

Wittumstr. 10
DE 75181 Pforzheim
Tel.: 07231 9731-0
Fax: 07231 9731-9

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Täglich aktuell

Die neuesten Stellenangebote aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Favoriten der Leser
Basics
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

Special Retrofit

Zum Special

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special