nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
27.07.2011

Kostengünstige, komfortable Zentrumspannstöcke halten selbsttätig

Wirtschaftlicher und zuverlässiger spannen

Ihre aktuell entwickelten Werkstück-Spannstöcke für Bearbeitungszentren präsentiert die HEMO Werkzeugbau zur EMO vom 19. bis 24. September 2011 in Hannover erstmals der Öffentlichkeit.

Besondere Vorteile sind der kostengünstige Aufbau und das Aufbringen der Spannkraft mit voreinstellbarer Kraft. Wie Dieter Mosig, Inhaber und Geschäftsführer bei HEMO, erläutert, steht damit Fertigungsbetrieben ein besonders wirtschaftliches Spannsystem zum Einsatz auf drei- bis fünfachsigen Bearbeitungszentren zur Verfügung. Die niedrigen Kosten für die Spannstöcke ermöglichen es, zum Beispiel mehrere Paletten oder Spannplatten für Nullpunkt-Spannsysteme bei Wiederholaufträgen mit den benötigten Spannstöcken vorgerüstet zu bevorraten. Das reduziert bei Lohnfertigern mit häufig wechselnden Aufträgen die unproduktiven Zeiten auf Bearbeitungszentren.

Zu diesen Einsatzmöglichkeiten trägt auch die Ausführung der Spannstöcke bei. Mit einstellbarer Spannkraft halten die Spannstöcke selbsttätig Rohlinge bzw. Werkstücke mit wechselbaren Spannbacken. „So können die Spannstöcke auch außerhalb der Bearbeitungszentren beispielsweise auf Paletten bestückt werden. Sie halten die aufgespannten Werkstücke zuverlässig und ohne externe Energie“, erläutert Mosig.

Lediglich zum Öffnen der Spannbacken benötigt man hydraulische oder pneumatische Energie. Diese steht aber an jedem Bearbeitungzentrum nach dem Aufsetzen der Palette bzw. Spannplatte auf den Arbeitstisch zur Verfügung. Ebenso kann man sie an externen Rüstplätzen problemlos über flexible Leitungen und leckagefreie Kupplungen zuführen. Trotz der hohen Spannkräfte reichen bereits niedrige hydraulische oder pneumatische Drücke zum Lüften der Spannstöcke. Dafür sorgt eine ausgeklügelte Kraftübersetzung im Inneren der Spannstöcke.

Ein weiterer Vorteil der Spannstöcke ist die kompakte, schlanke Bauweise mit minimalen Störkonturen. So sind die aufgespannten Werkstücke problemlos auch mit kurzen Werkzeugen von drei Seiten zu bearbeiten. Die Spannbacken lassen sich innerhalb kürzester Zeit wechseln.

Für unterschiedliche Werkstückkonturen und Werkstoffe steht das bestehende, umfassende Programm an Standardbacken von Hemo zur Verfügung, zum Beispiel mit kreuzverzahntem Gripp speziell für Guss-Rohlinge. Bisher gibt es diese Spannstöcke mit 80 mm breiten und bis zu 80 bzw. 100 mm öffnenden Spannbacken. Weitere Varianten für größere Spannbereiche sind als Option vorgesehen.

Besuchen Sie HEMO auf der EMO

vom 19. bis 24.9.2011: Halle 4 Stand G 30

Unternehmensinformation

HEMO Heinz Mosig Werkzeug- + Apparatebau

Dattenmattstr. 12
CH 6010 KRIENS-LUZERN
Tel.: +41 41 3480404
Fax: +41 41 3480400

Täglich aktuell

Die neuesten Stellenangebote aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Favoriten der Leser
Basics
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

Special Retrofit

Zum Special

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special