nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
20.11.2009

IndraMotion MTX cta und MTX ega

Energieeffizienz 2.0

Die Optimierung von Zykluszeiten und Energieverbrauch bei Werkzeugmaschinen will Bosch Rexroth mit den Analysetools "IndraMotion MTX cta" (Cycle Time Analyzer) und "MTX ega" (Energy Analyzer) vorantreiben. Großes Potenzial zur Taktzeitreduzierung bietet die transparente Darstellung aller in der SPS und CNC programmierten Abläufe. Die Effizienzsteigerung wirkt bei der Maschinenoptimierung des Herstellers sowie bei der Maschinenüberwachung im laufenden Betrieb.

Auf der Verbrauchsseite haben im Wirkungsgrad optimierte Komponenten, die Möglichkeit der Bedarfsregelung sowie die Energierückgewinnung bereits erhebliche Einsparpotenziale erschlossen. Die softwarebasierte Zykluszeiten-/ Energieanalyse nutzt nun zusätzlich die Systemebene für Verbesserungen.

Die in die Steuerung "IndraMotion-MTX" integrierte Software misst online in Millisekunden die Bewegungsdauer sowie den Energieverbrauch für jeden NC-Satz im realen Betrieb. Die aufbereiteten Messergebnisse zeigen Potenziale bei der Bewegungsführung auf. Durch Splines und verschleifende Bewegungen können Programmierer den Energieverbrauch bei kürzeren Bewegungszeiten senken. Eine Referenzfunktion dient als Erfolgskontrolle und zeigt Einsparungen an.

Die Verbrauchsmessung hilft zudem dabei, die Dimensionierung aller Achsen zu überprüfen. Erste Ergebnisse bei der Analyse von Serienmaschinen zeigen, dass oftmals überdimensionierte Antriebe zum Einsatz kommen. Die Anpassung der Antriebsleistung auf das tatsächlich notwendige Niveau senkt die Kosten ohne Leistungsverluste der Maschine. Auch die Hilfsaggregate für die Hydraulik- oder die Kühlschmiermittelversorgung berücksichtigt das Analysetool.

Zudem verbessert die kontinuierliche Verbrauchsüberwachung auch die vorbeugende Wartung. Als Condition-Monitoring-Instrument erkennt die Software ansteigenden Stromverbrauch als Zeichen für Verschleiß und warnt den Bediener, bevor es zum Maschinenstillstand kommt.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Täglich aktuell

Die neuesten Stellenangebote aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Favoriten der Leser
Basics
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

Special Retrofit

Zum Special

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special