nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
10.08.2011

HSi-Kalkulationsvarianten

Kalkulationsvarianten stärken die Wettbewerbsfähigkeit

Kalkulationsvarianten

Im Modul HSkalk/TK lassen sich technologie- und länderspezifische Kalkulationsvarianten erzeugen – im Beispiel: D und CZ.
(Quelle: HSi GmbH, Erfurt)

Die HSi GmbH aus Erfurt hat sich neuen Herausforderungen gestellt und kommt damit einem häufig geäußerten Anwenderwunsch nach, dass die Kalkulationen auch in den unterschiedlichsten Ländern Bestand haben. Entsprechend haben die Softwareentwickler von HSi auf der Grundlage der HSi-Technologiebasis® mit fertigen Verfahrensbausteinen ihr Kalkulationssystem so konzipiert, dass künftig länderspezifische Kalkulationsvarianten generiert werden können. Die zur Verfügung stehenden Verfahrensbausteine sind ausgelegt für die Bearbeitungen der mechanischen Zerspanung, für typische Stahlbauverfahren wie z. B. Strahlen, Schweißen und Farbgebung sowie auch für die Verformung und diverse weitere Bearbeitungsverfahren. Die Kalkulationsvarianten dienen dazu, bessere Standortvergleiche zu erzielen.

Mit Stundensätzen pro Verfahren, Maschinengröße und ausgewählten Ländern werden die Herstellkosten an den Standorten verglichen. Auch die Einflussgrößen für den Stundensatz sind vorbelegt und können wie bei allen HSi-Anwendungen vom Anwender selbst modifiziert werden. Der Softwarehersteller vereint die technischen Parameter der Maschine wie maximale Drehzahl, Werkzeugwechsel- und Schaltzeiten mit den kommerziellen Einflussfaktoren wie Wiederbeschaffungswert, Lohnanteil usw. Damit liegt eine ganzheitliche Kostenbetrachtung zur fundierten Entscheidungsfindung vor. Der Anwender wird mit der erreichten Transparenz in die Lage versetzt, insbesondere hinsichtlich der Wettbewerbsfähigkeit eine bessere Einschätzung zu erhalten und die Wirtschaftlichkeit des kalkulierten Fertigungsvorhabens besser beurteilen zu können.

Darüber hinaus präsentiert HSi auf der EMO in Hannover auf ihrem Stand K06 in Halle 25 ihre umfangreichen Kalkulations- und Planungsinstrumente rund um die Produktion. So unter anderem das Softwaresystem HSplan, mit dessen Hilfe der Planer schnell und zuverlässig exakte Zeiten berechnen kann. Lediglich die Geometrie des herzustellenden Teils und einige Daten zum Wirkprinzip sind noch einzugeben. Die bewährten, hinterlegten Verfahrensmodule enthalten stets anpassbare Regelwerke zur Zeitenberechnung sowie Technologiedaten, z. B. Schnittwerte und Algorithmen zur Schnittwertoptimierung. Die bereits hinterlegten Schnittwerte sorgen für eine sofortige Einsetzbarkeit.

Favoriten der Leser
Basics
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

Special Retrofit

Zum Special

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special