nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
27.07.2011

Fördersysteme, Filteranlagen

Innovative Fördersysteme für Späne und KSS

Bild: KNOLL bietet verschiedene Rückpumpstationen an, die aus Späneförderer und Pumpstation bestehen.

Unter Fördern versteht KNOLL nicht nur den klassischen Späneförderer. Denn die moderne Zerspanung setzt immer häufiger ganze Fördersysteme ein, die sich der Saug- und Pumptechnik bedienen. Auf der EMO 2011 präsentiert das Bad Saulgauer Unternehmen verschiedene vollautomatische Rückpumpstationen, die aus Späneförderer und Pumpstation bestehen. Je nach Platzangebot und anfallender Kühlschmierstoff (KSS)- beziehungsweise Spänemenge bietet KNOLL passende Lösungen an. Diese lassen sich als Kompaktversion teilweise in das Maschinenbett der Werkzeugmaschinen integrieren oder enthalten zum Beispiel einen Kreisräumer, der auch mit großen Volumina zurechtkommt.

Neu im Programm ist außerdem eine komplett in Werkzeugmaschinen integrierbare Förderstation, die sich baugleich für Nass- und Trockenbearbeitung eignet. Der aus der Maschine ragende Anschluss kann entweder mit einem Rohrleitungssystem zur Filteranlage (Rückpumpstation) oder einer zentralen Sauganlage (Absaugstation) verbunden werden. Der Transport per Vakuumanlage eignet sich für trockene oder leicht feuchte Späne. Sind diese zu lang für das Saugsystem, bietet KNOLL eine neue Saugstation mit Spänezerkleinerer an, die ebenfalls auf dem Messestand vorgestellt wird.

Filtern auf kleinstem Raum

Bei den KNOLL-Filteranlagen ist „Energiesparen“ eines der Top-Themen. Besonders effizient ist zum Beispiel der Vakuumfilter VL, der bedarfsabhängig gesteuert wird. Untersuchungen haben ergeben, dass dieser Hochleistungsfilter über 50 Prozent weniger Energie verbraucht als konventionelle Filter.

Auch der Feinstfilter MicroPur ist mit Frequenzreglern ausgestattet, die für bedarfsgerechte, energiesparende Filtration sorgen. In der neuesten Version erreicht der MicroPur einen Filtergrad von kleiner 3 µm und ist zudem noch kompakter als sein Vorgänger aufgebaut.

Möglichst geringer Platzbedarf stand bei einer vor Jahren begonnenen Studie für kompakte Filteranlagen im Vordergrund. Hier ist es den KNOLL-Entwicklern gelungen, den KF-Filter im Stile einer Litfaßsäule zu konstruieren. Die Stellfläche für Tank, Filter und Pumpen beträgt jetzt nur noch knapp einen Quadratmeter. Das Highlight der Filteranlage ist die integrierte KSS-Temperierung.

Unternehmensinformation

Knoll Maschinenbau GmbH

Schwarzachstr. 20
DE 88348 Bad Saulgau
Tel.: 07581 2008-0
Fax: 07581 2008-140

Täglich aktuell

Die neuesten Stellenangebote aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Favoriten der Leser
Basics
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

Special Retrofit

Zum Special

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special