nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
13.11.2019

Fix zum Innengewinde

Gewindewerkzeuge, Arbeitsstufenintegration

(© Emuge Franken)

(© Emuge Franken)

›Emuge Taptor‹ heißt eine fortschrittliche Technologie zur Herstellung von Innengewinden, die vom Präzisionswerkzeug-Spezialisten Emuge und der Audi AG gemeinsam entwickelt wurde. Eines ihrer Hauptmerkmale: Das Gewindewerkzeug vereint einen Spiralbohrer und einen Gewindebohrer und führt so zu einer wesentlichen Einsparung an Bearbeitungszeit.

Am Beginn der Entwicklung stand das Ziel, beim Herstellen von Innen-gewinden in Sack- und Durchgangs-löchern möglichst viel Zeit einzusparen. Im Gegensatz zu den ebenfalls progressiven Emuge-Technologien Punch Tap und Speedsynchro, die eine Zeiteinsparung über kürzere Werkzeugwege oder eine höhere Schnittgeschwindigkeit generieren, erzielt Taptor diese aber über die Einsparung eines Arbeitsschritts.

Die Kernlochbohrung und das Gewinde werden vom Taptor-Werkzeug, das von Emuge entwickelt wurde, simultan in einer Bearbeitung erstellt. Das von Audi zum Patent angemeldete Gewindeverfahren gliedert sich im Wesentlichen in zwei Schritte. Im ersten Schritt entspricht die Bewegung des Werkzeugs dem synchronen Gewindebohren. Der Bohrvorschub pro Umdrehung entspricht deshalb der Gewindesteigung. Im zweiten Schritt des Prozesses schneidet sich das Werkzeug auf Bohrungstiefe frei. Hierbei erzeugen die Gewindezähne einen umlaufenden Freistich. Danach schließlich wird der Taptor durch das erzeugte Gewinde wieder ausgefahren.

Der Zeitvorteil, den man mit diesem Gewindeverfahren erzielen kann, ergibt sich aus mehreren Einzelelementen. Zum Beispiel entfällt bei dieser Handlungsweise der gesamte Vorbohrzyklus einschließlich aller Verfahrwege, Positionierungen und Werkzeugwechsel. Die Hauptzeit der einzelnen Gewindebearbeitung wird von der Spannzangenaufnahme Speedsynchro Taptor reduziert, die mit ihrem integrierten Übersetzungsgetriebe eine höhere Schnittgeschwindigkeit als bei konventionellem Prozess ermöglicht.

Beispielsweise ergibt sich bei der Bearbeitung einer Zylinderkopfseite mit 26 Gewinden der Abmessung M6 2×D in Guss-aluminium eine Zeiteinsparung vonerstaunlichen 41 Prozent beziehungsweise zwei Sekunden pro Gewinde.

Man kann das Verfahren auf jeder Werkzeugmaschine anwenden, die für ein synchrones Gewindebohren geeignet ist, über eine Spindel mit Drehmomentstütze verfügt und ein geeignetes Werkzeugmagazin für die Aufnahme des Speedsynchro Taptor hat.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt befindet sich das Verfahren noch in der Entwicklung und wird bei der Audi AG innerhalb erster Serienfertigungen von Motorenkomponenten aus GAL angewendet. Voraussichtlich wird es ab Mitte des Jahres 2020 für alle interessierten Anwender zur Verfügung stehen.

www.emuge-franken.com

Unternehmensinformation

EMUGE-Werk Richard Glimpel GmbH & Co. KG

Nürnberger Str. 96-100
DE 91207 Lauf
Tel.: 09123 186-0
Fax: 09123 14313

Internet:www.emuge.de
E-Mail: info <AT> emuge.de


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Täglich aktuell

Die neuesten Stellenangebote aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Favoriten der Leser
Basics
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

Special Retrofit

Zum Special

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special