nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
29.07.2011

elektromechanische Löseeinheit

Elektromechanischer Werkzeugwechsel an der Spindel

Weiss Spindeltechnologie präsentiert auf der EMO 2011 in Hannover verschiedene Neuheiten. Unter anderem ist eine elektromechanische Löseeinheit für den schnellen Werkzeugwechsel zu sehen.

Neben Motorspindeln stellt die Weiss Spindeltechnologie GmbH, Schweinfurt, auf der EMO 2011 in Hannover eine elektromechanische Löseeinheit für den Werkzeugwechsel vor. Außerdem zu sehen: ein neues Sensormodul für Weiss Spindeln mit der Möglichkeit zur Spindeldiagnose und ein neue Spindelbaureihe, die sich gegenüber indirekten Spindelantriebslösungen durch ihren kompakten Aufbau auszeichnet.

Als hundertprozentige Siemenstochter stellt die Weiss Spindeltechnologie in Halle 25 auf einem gemeinsamen Stand (C18) mit dem Mutterkonzern verschiedene Neuheiten vor. Unter anderem wird eine elektromechanische Löseeinheit präsentiert, die den Werkzeugwechsel ohne Hydraulik oder Pneumatik ermöglicht. Das System ist an einer HSK A100 Frässpindel zu sehen.

Als weiteres Highlight zeigt das Schweinfurter Unternehmen den Fachbesuchern, wie einfach es künftig möglich ist, Weiss Spindeln an die Siemens-Antriebsfamilie Sinamics und die Sinumerik-CNC anzubinden. Entscheidend dafür ist das sogenannte Weiss Spindel Drive-Cliq – ein neues Sensormodul, das den Verkabelungsaufwand enorm reduziert und die Inbetriebnahme der Maschine beschleunigt. Darüber hinaus kann der Maschinenanwender damit einfach und schnell Informationen zum Spindelzustand an seiner CNC-Bedieneroberfläche abrufen. Das integrierte Diagnosetool beantwortet Fragen zur Laufzeit, der Beanspruchung, der Anzahl von Werkzeugwechseln und liefert diverse Historiendaten zum Beispiel zur Motortemperatur.

Außerdem stellt Weiss auf der EMO 2011 erstmals eine neu entwickelte Motorspindel mit Drehzahleignung bis 24.000 min -1 vor. Sie kann als Ersatz oder Ergänzung von indirekten Spindelantriebslösungen in vertikalen Bearbeitungszentren eingesetzt werden. Auf diese Weise lässt sich die Produktivität und Bearbeitungsqualität dieser Maschinen steigern.

Weiss auf der EMO: Halle 25, stand C18

Unternehmensinformation

Weiss GmbH Spindeltechnologie

Birkenfelder Weg 14
DE 96126 Maroldsweisach
Tel.: 09532 9229-14
Fax: 09532 9229-55174

Internet:www.weissgmbh.de
E-Mail: info <AT> weissgmbh.de


Täglich aktuell

Die neuesten Stellenangebote aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Favoriten der Leser
Basics
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

Special Retrofit

Zum Special

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special