nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
13.11.2013

Elektro-Vollspanner EVS 50

35 Prozent weniger Massenträgheitsmoment

Elektro-Vollspanner EVS 50

Elektro-Vollspanner EVS 50

Ein neues Mitglied der e-Quipment-Familie elektrischer Spannmittel präsentierte Röhm aus Sontheim auf der EMO: den EVS 50. Der Elektro-Vollspanner betätigt Kraftspannfutter auf Dreh- und Schleifmaschinen völlig ohne Hydraulik oder Pneumatik. Durch den optimierten Aufbau ist es Röhm gelungen, Baugröße, Masse und Massenträgheitsmoment im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich zu reduzieren. Die Verkleinerung des Außendurchmessers von 183 auf 144 mm hat zur Folge, dass das Massenträgheitsmoment um über 35 Prozent geringer ausfällt – bei gleicher Funktionalität. Damit wird micht nur die Beschleunigungs- und Abbremszeit der Maschinenspindel verringert, sondern auch die Bearbeitungszeit verkürzt und die Energiebilanz verbessert. Außerdem ist der Platzbedarf in der Maschine geringer, und die Spindellager wurden entlastet, was sich positiv auf ihre Lebensdauer auswirkt.

Die elektromechanische Betätigung des Spannfutters bringt gleich mehrere Vorteile mit sich: Im Gegensatz zu hydraulischen Spannzylindern benötigen Elektrospanner nur Energie ›on demand‹, also nur für die Dauer des Spannens und Lösens beziehungsweise beim Ändern der Spannkraft. Im Dreischichtbetrieb kann sich so das jährliche Einsparpotenzial pro Maschine auf circa 13 000 kWh summieren. Dies entspricht dem Stromverbrauch von vier Kleinfamilienhaushalten.

Ein weiterer Vorteil ist die einfache Regelbarkeit des EVS 50 über die Maschinensteuerung: Kräfte und Hübe lassen sich direkt über die Maschinensteuerung optimal an das zu bearbeitende Werkstück anpassen. Die Reduzierung der Hübe auf den minimalen Bedarf spart wertvolle Zeit. Durch die sensible Regelung der Spannkraft können auch empfindliche Werkstücke präzise bearbeitet werden. Da auch während der Rotation eine Kraftänderung möglich ist, kann zum Beispiel für das Schlichten die Zug- beziehungsweise Druckkraft des e-Spanners reduziert werden, um Verformungen am Bauteil zu vermeiden. Positiv am elektrischen Spannprinzip ist auch der Wegfall der Hydraulikkomponenten: Saubere, ölfreie Arbeitsumgebungen ohne Aggregat, Ölwechsel und Leckagegefahr sind ebenso Effekte wie reduzierte Lärmbelastungen und minimierte Ausfallzeiten.

Neben dem Elektro-Vollspanner bietet Röhm Elektro-Hohlspanner für die Stangenbearbeitung in zwei Größen an. Ergänzt wird das e-Quipment-Programm durch e-Lünetten, e-Greifer, e-Spannköpfe und e-Löseeinheiten für Frässpindeln.

Unternehmensinformation

Röhm GmbH Präzisions-Werkzeuge

Heinrich-Röhm-Str. 50
DE 89567 Sontheim
Tel.: 07325 16-364
Fax: 07325 16-513

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Täglich aktuell

Die neuesten Stellenangebote aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Favoriten der Leser
Basics
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

Special Retrofit

Zum Special

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special