nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
27.02.2013

DMC 80 H linear

Produktivität in verschiedenen Ausbaustufen

Horizontal-BAZ mit Linearantrieben und einer großen Vielfalt an kundenspezifischen Konfigurationen

DMC 80 H linear

Das durch viele Ausstattungsmerkmale modular konzipierbare Horizontal-BAZ DMC 80 H linear ist laut DMG Mori Seiki prädestiniert sowohl für die Herstellung klassischer Werkstücke in der Lohnfertigung als auch für die Bearbeitung von Motoren- und Getriebebauteilen der Automobilindustrie. Die Verfahrwege der Maschine sind ausgelegt zur Bearbeitung von Kurbelgehäusen und Zylinderköpfen von V-Motoren und Reihensechzylindermotoren. Darüber hinaus findet die Maschine Anwendungen im Bereich der Hydraulikindustrie und der Sicherheitsbranche.

Die großzügige Aufspannfläche von 630 x 630 mm fasst Werkstücke mit bis zu 1000 mm Durchmesser

Blick in den Arbeitsraum der DMC 80 H linear

Was alle Anwendungsbeispiele gemeinsam haben, sind die hohen Anforderungen an Produktivität, Genauigkeit und Flexibilität. Letztere beginnt im Fall der DMC 80 H linear bereits beim Arbeitsraum: Eine Aufspannfläche von 630 x 630 mm fasst Werkstücke mit Durchmessern bis zu 1000 mm. In der 5-Achs-Version mit Schwenk-Rundtisch beträgt die maximale Werkstückhöhe 900 mm bei einem Höchstgewicht von 600 kg. Beim herkömmlichen NC-Rundtisch liegen diese Werte sogar bei 1100 mm und 900 kg. Ein Plus an Produktivität schafft der standard-mäßige Palettenwechsler mit kleinem Footprint, der die Maschine mit einer Stellfläche von 19 qm zu einer der kompaktesten ihrer Klasse macht.

Im Standard ist Platz für 40 Werkzeuge, über zusätzliche Räder können bis zu 363 Werkzeuge der Spindel zugeführt werden.

Werkzeugradmagazin

Eine große Auswahl bietet der Spindelbaukasten. So stehen neben der Standardspindel mit 12000 1/min (20 kW, 110 Nm) unter anderem eine Motorspindel mit 18000 1/min sowie eine HSK-A100-Spindel mit 430 Nm zur Verfügung, die ihre Stärken in der Schwerzerspanung ausspielt.

Ebenso vielseitig zeigt sich das Horizontal-BAZ bei den verfügbaren Werkzeugradmagazinen. In der HSK-A63-Variante stehen im Standard 40 Werkzeuge parat. Über zusätzliche Räder sind bis zu 363 Werkzeugplätze möglich. Ganz im Sinne einer produktiven und effizienten Fertigung sind die kurzen Span-zu-Span-Zeiten in dieser Ausführung: 2,6 s verkürzen die Durchlaufzeiten. Mit der großen HSK-A100-Werkzeugschnittstelle fasst das Magazin in seiner umfangreichsten Ausführung 243 Werkzeuge. Beide Ausbaustufen eigenen sich hierbei für Werkzeuge mit einer Länge von bis zu 650 mm.

Neben den schnellen Werkzeugmagazinen zeichnen sich auch die X-, Y- und Z-Achsen dank Linearantriebstechnik durch hohe Dynamik aus. Eilgänge von bis zu 80 m/min versprechen hohe Bearbeitungsgeschwindigkeiten und die Be-schleunigung von 0,8 g sorgt für die entsprechend dynamischen Bewegungsabläufe. Um die dauerhafte Präzision der Linearantriebe – wie auch die der Motorspindel und des Rundtisches – zu gewährleisten, setzt DMG Mori Seiki auf eine effektive Kühlung dieser Komponenten. Eine weitere Maßnahme gegen thermische Abweichungen ist die Anordnung der Antriebe: Sie liegen allesamt außerhalb des Arbeitsraums, so dass es laut Hersteller keinen Temperatureinfluss auf die Bearbeitung gibt.

Einteilige vertikale Stahlabdeckungen sorgen für eine hohe Dauerhaltbarkeit, während steile Späneleitbleche mit ungehindertem Spänefall durch das Maschinenbett einen direkten Anschluss an eine zentrale Späneentsorgung ermöglichen. Ein mittig in der Maschine angebrachter Spiralförderer transportiert die Späne nach hinten. Zum Bedienkomfort sollen zudem die gute Zugänglichkeit zum Arbeitsraum sowie die anwenderfreundliche Steuerung beitragen: In dem übersichtlichen und ergonomischen SLIMline-Panel mit 15“-Display ist eine Siemens 840D solutionline untergebracht.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Täglich aktuell

Die neuesten Stellenangebote aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Favoriten der Leser
Basics
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

Special Retrofit

Zum Special

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special