nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
24.03.2020

Additiv gefertigtes Glockenwerkzeug

Sonderwerkzeuge

3D-gefertigt ist dieses Glockenwerkzeug leichter und lang‧lebiger als sein konventionell hergestellter Vorgänger © Mapal

3D-gefertigt ist dieses Glockenwerkzeug leichter und lang‧lebiger als sein konventionell hergestellter Vorgänger © Mapal

Wenn es gelingt, das Gewicht von PKD-Werkzeugen zu reduzieren, kann in der Regel mit deutlich höheren Schnittwerten gearbeitet werden. Außer einer größeren konstruktiven Freiheit ist bekanntlich eben diese Möglichkeit der Gewichtreduktion oder -optimierung einer der entscheidenden Vorteile, die das innovative Verfahren des 3D-Drucks bietet. Konkret lässt sich das Gewicht aufgrund speziell entwickelter Strukturen im Inneren des Werkzeugs senken, die konventionell nicht oder nur sehr aufwendig zu fertigen sind.

Ein Beispiel, wie die Vorteile des 3D-Drucks in der Praxis genutzt werden können, ist ein neues Glockenwerkzeug mit gelöteten PKD-Schneiden, das der Werkzeugspezialist Mapal vorstellt. Glockenwerkzeuge verwendet man etwa zur Außenbearbeitung von Schlauchanschlüssen, die − unter anderem an Turboladern − komplexen Konturanforderungen genügen müssen. Gefordert ist eine hoch präzise Fertigung, die zudem wirtschaftlich und prozesssicher sein muss.

Mapal hat das bisherige, konventionell gefertigte Glockenwerkzeug optimiert und sein Inneres mithilfe des selektiven Laserschmelzverfahrens statt als Vollmaterial als Wabenstruktur ausgelegt. Auf diese Weise wurde das Werkzeug um 30 Prozent leichter, und wegen der dämpfenden Wirkung verlängerte sich seine Standzeit um rund 40 Prozent. So kann schneller zerspant werden bei unverändert hoher Bearbeitungsqualität.

Eine optimierte Kühlkanal-führung ist ein weiterer Vorteil des Werkzeugs, das hybrid gefertigt wird, indem man mittels Laser seine neue Geometrie auf einen hoch präzisen Grundkörper mit HSK-63-Schnittstelle aufdruckt und den additiv gefertigten Teil auf konventionelle Weise nachbearbeitet. Abschließend lötet man die PKD-Schneiden auf und formt sie wie erforderlich, ebenfalls per Laser.

www.mapal.com

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Täglich aktuell

Die neuesten Stellenangebote aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Favoriten der Leser
Basics
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

Special Retrofit

Zum Special

Special Zerspanung von Leichtbauwerkstoffen

Zum Special