nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
13.07.2020

Umfrage von Halter CNC Automation

Automation: Schlüssel zum Erfolg

Fertigungsunternehmen müssen die Gestaltung ihrer Produktionsumgebungen anders beurteilen. Letztlich kommt es auf die Auslastung der Maschinen an. Eine Studie von Halter CNC Automation zeigt, dass sich dessen in den letzten Monaten vor allem deutsche Unternehmen bewusst geworden sind. „In der Post-Corona-Ära ist die Automation der Schlüssel zum Erfolg in der Zerspanung“, sagt Wouter van Halteren, Gründer und CEO von Halter CNC Automation.

Die Covid-19-Maßnahmen der Länder und Staaten werden sich noch lange Zeit auf die Aktivitäten der globalen Fertigungsindustrie auswirken. Eine Reihe von Unternehmen blicken aber bereits jetzt über die Corona-Krise hinaus: Welche dauerhaften Veränderungen wird es in den Lieferketten, im Wettbewerbsumfeld, in der Arbeitsweise geben und kann die Robotisierung produzierende Unternehmen flexibler und agiler machen? Halter CNC Automation hat diese und weitere Fragen nicht nur an Kunden des Unternehmens aus der zerspanenden Industrie gestellt.

Halter CNC Automation hat viele Fragen nicht nur an Kunden des Unternehmens aus der zerspanenden Industrie gestellt (© Halter)

Halter CNC Automation hat viele Fragen nicht nur an Kunden des Unternehmens aus der zerspanenden Industrie gestellt (© Halter)

Kurz- und langfristige Auswirkungen

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die befragten Unternehmen in unterschiedlichem Maße von den Beschränkungen der Covid-19-Maßnahmen betroffen sind. Eine große Mehrheit rechnet in den kommenden Monaten mit weniger Arbeit. Laut Wouter van Halteren wird die wirkliche Veränderung, die diese Krise mit sich bringen wird, ein weiter steigender Druck auf die Seriengröße und die Lieferzeiten sein. „Fertigungsunternehmen werden sich noch schneller an veränderte Umstände anpassen müssen. Die Situation in den letzten Monaten, in der einige Lieferketten unterbrochen wurden, hat den Druck auf produzierende Unternehmen erhöht, ihre Betriebe flexibler zu gestalten.“ Wouter van Halteren sagt weiter: „Die Lieferanten müssen in den kommenden Jahren in der Lage sein, ihre Kapazitäten schnell zu erhöhen, ohne Überstunden, ohne zusätzliche Mitarbeiter einstellen oder neue Maschinen anschaffen zu müssen, und sie müssen die Kapazitäten auch schnell wieder reduzieren können.“

Auslastungsrate ist entscheidend

Die Ergebnisse zeigen, dass dieses Bewusstsein vor allem bei deutschen Unternehmen vorhanden ist. 38 % von ihnen geben als Hauptgrund für eine Automatisierung die Effizienzsteigerung von CNC-Maschinen an. Die Hälfte der deutschen Unternehmen aus der spanabhebenden Fertigung stimmt der Aussage zu, dass Automatisierung ein Mittel zur Erhöhung der Flexibilität ist. In den Niederlanden und Italien ist dieser Prozentsatz niedriger. Die Antworten der Umfrage zeigen auch, dass viele Unternehmen den Erwerb von Maschinen beabsichtigen, sobald sie wieder zu investieren beginnen. In den Niederlanden liegt dieser Anteil bei 40 %, in Deutschland bei 35 %. Etwa drei von vier deutschen Unternehmen erwägen eine Robotisierung, während in den anderen Ländern der Prozentsatz zwischen 20 % und 25 % liegt.

Höhere Rendite mit vorhandenen Maschinen

„Man sollte umdenken und Chancen ergreifen“, meint Wouter van Halteren. „Wenn unsere Kunden einen Halter-Roboter an ihrer CNC-Maschine installieren, sehen wir eine Steigerung der Spindeleffizienz von 30 bis 40 % auf 70 bis 90 %. Die Automatisierung hilft Unternehmen, mehr aus ihren vorhandenen Maschinen herauszuholen, ohne in neue Maschinen investieren zu müssen und ohne dass zusätzliche Bediener benötigt werden“. Darüber hinaus macht die Robotisierung die Unternehmen flexibler, da ihnen mannlose Produktionsstunden zur Verfügung stehen, sodass sie ihre Fertigung schnell an veränderte Marktbedingungen anpassen können.

Der vollständige Covid-19-Bericht The challenges of the manufacturing industry kann kostenlos auf der Website von Halter CNC Automation heruntergeladen werden.
https://www.haltercncautomation.de/covid-19-die-herausforderungen-in-der-fertigungsindustrie

Unternehmensinformation

HALTER CNC Automation BV

Hogebrinkerweg 19
NL 3871 KM Hoevelaken
Tel.: +31 88 01574-00

Internet:www.haltercncautomation.de
E-Mail: info <AT> haltercnc.com


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Täglich aktuell

Die neuesten Stellenangebote aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen