nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
17.10.2019

Heller: 125 Jahre Unternehmensgeschichte

Ausstellung und Jubiläumsfest in Nürtingen

Das Jahr 2019 ist ein ganz Besonderes für die Heller Gruppe. Vor 125 Jahren eröffnete der erst 25-jährige Hermann Heller ein Handelsgeschäft sowie eine Fabrikation für geschützte Artikel und Uhrmacherwerkzeug in Nürtingen. Dies war die Geburtsstunde des heutigen Familienunternehmens. Mit dem Vertrieb von Werkzeugen aller Art legte der Unternehmensgründer den Grundstein für den langfristigen Erfolg.

Am Stammsitz in Nürtingen wurde das Unternehmen vor 125 Jahren von Hermann Heller gegründet (© Heller)

Zum Firmenjubiläum widmet das Stadtmuseum Nürtingen der langen Geschichte von Heller eine eigene Sonderausstellung. Unter dem Motto ›Beim Heller g’lernt‹ können die Besucher noch bis Oktober in die Historie des traditionsreichen Maschinenbauers eintauchen. Am 6. Juli fand zusätzlich ein großer Jubiläumstag im Nürtinger Stammwerk statt, bei dem für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter samt Familien einiges geboten war. »Einen erheblichen Anteil unseres Erfolgs verdanken wir unseren Mitarbeitern, die ihre Aufgaben tagtäglich aufs Neue motiviert und auf einem herausragenden Niveau erfüllen«, so Klaus Winkler, CEO der Heller Gruppe.

Vom Schraubstock zum hochflexiblen Fertigungssystem

Ab dem Jahr 1894 stellten sieben Arbeiter und drei Lehrlinge Parallelschraubstöcke, Ventilatoren und Wendeltreppen her. Mit der Produktion von Kaltkreissägen zum Sägen von Metallen sowie der Fertigung von Sägeblattschärfmaschinen und Gewindeschneidapparaten gelang dem jungen Familienbetrieb bereits 1898 der Einstieg in den Maschinenbau. Im Jahr 1900 stieg schließlich Hermann Hellers Bruder Ernst als gelernter Kaufmann ins Unternehmen ein. Dies war die Geburtsstunde der Gebr. Heller Werkzeug- und Maschinenfabrik in Nürtingen. Die Geschichte von Heller ist bis heute untrennbar mit der Entwicklung der Region und der Stadt Nürtingen verbunden, wo das Unternehmen aktuell rund 1.700 Mitarbeiter beschäftigt und nach wie vor seinen Hauptsitz hat.

Anfang Juli feierten über 4000 Gäste gemeinsam das 125-jährige Firmenjubiläum am Stammsitz in Nürtingen (© Heller)

Am Anfang des 20. Jahrhunderts war Heller auch mit der Herstellung von Radialbohrmaschinen erfolgreich, die einen entscheidenden Schritt auf dem Weg zum Fräsmaschinenhersteller darstellten. Denn bereits vor dem Zweiten Weltkrieg begann man bei Heller mit der Entwicklung und Produktion von Sonderfräsmaschinen zur Bearbeitung von Flugzeug- und Schiffsmotoren. Nach Kriegsende orientierte sich das Nürtinger Familienunternehmen zunehmend an der Fahrzeugindustrie und begann in der Zeit des aufkommenden Wirtschaftswunders mit der Produktion von Sondermaschinen und Transferstraßen, um den steigenden Bedarf an mehr Fertigungskapazität zu decken.

Berndt Heller, Vorsitzender des Aufsichtsrates und Klaus Winkler, CEO der Heller Gruppe freuten sich über die Ehrenurkunde der IHK aus den Händen von IHK-Geschäftsführer Christoph Nold (© Heller)

Nach dem Tod der beiden Gründerväter Hermann und Ernst führte mittlerweile die zweite Generation mit Hermann Heller Junior und seinen beiden Brüdern Rolf und Werner das Unternehmen in die florierende Zeit des Wirtschaftswunders. In den 60er Jahren schließlich übernahm mit Hubert und Berndt Heller die dritte Generation die Führung in der Maschinenfabrik und entwickelte die Firma zu einer international erfolgreichen Unternehmensgruppe mit Innovationsgeist und zahlreichen Standorten in allen wichtigen Märkten.

Zum Jubiläum auf Kurs

Heute entwickelt und produziert die Heller Gruppe mit rund 2900 Mitarbeitern weltweit Bearbeitungszentren und Fertigungssysteme zur spanenden Bearbeitung für zahlreiche Kunden aus der Fahrzeugindustrie und dem allgemeinen Maschinenbau sowie vielen weiteren Branchen. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Umsatz von 560 Mio. Euro. Einen Rekord verbuchte das Unternehmen beim Auftragseingang, der Ende 2018 bei einem Volumen von 695 Mio. Euro lag. In den letzten Jahren wurde das Programm um innovative Anlagen zur Beschichtung von Zylinderlaufbahnen sowie durch die neue 5-Achs-Baureihe HF erweitert. Trotz politischer Unsicherheiten blickt Heller im Jubiläumsjahr optimistisch in die Zukunft. »Wir sind mit gut gefüllten Auftragsbüchern ins Jubiläumsjahr gestartet und wollen auch 2019 erfolgreich arbeiten«, sagt Klaus Winkler, CEO der Heller Gruppe.

Unternehmensinformation

Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH

Gebrüder-Heller-Straße 15
DE 72622 Nürtingen
Tel.: 07022 77-0
Fax: 07022 77610

Internet:www.heller.biz
E-Mail: sales <AT> hnt.heller-machines.com


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Täglich aktuell

Die neuesten Stellenangebote aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen