nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
03.12.2018

Control 2019: thematische Strukturierung

QS-Innovationen im neuen Format

Digitalisierte und vernetzte QS-Systeme sind Trendthemen: Allen voran wartet die industrielle Bildverarbeitung (IBV) mit rekordverdächtigen Wachstumsraten auf. Aber nicht nur IBV und die Komponenten dafür, sondern auch Industrie-4.0-fähige Messtechnik, Sensorik, QS-Software und vieles mehr präsentiert die Control 2019 – Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung vom 7. bis 10. Mai 2019 auf der Landesmesse Stuttgart.

Industrielle Bildverarbeitung, QS-Komponenten und -Systeme, QS-Software und -Services sind Trendthemen der Control 2019 (© Schall Messen)

Systeme, Software und Services in Halle 8

Die Erweiterung der Control durch die Halle 8 bietet für den Messeveranstalter P.E. Schall GmbH & Co. KG die Chance, die QS-Messe für Aussteller und Fachbesucher thematisch in Kompetenz-Blöcke zu strukturieren. Die Halle 8 wird künftig die zentrale Plattform für QS-Systeme, QS-Software und QS-Services. Zudem bietet der erhebliche Flächenzuwachs für die Control die Möglichkeit, die seit langem bestehenden Wünsche vieler Aussteller nach größeren Messeständen zu erfüllen. Besucher können sich zukünftig per Kompaktformat über die entsprechenden Produkt- und Leistungsangebote von bis zu 80 bis 100 Herstellern und Anbietern informieren. Mit dieser Strukturierung folgt die Control den wachsenden Anforderungen an den QS-Markt, der sich unter anderem durch die Digitalisierung und den Zwang zur durchgängigen Vernetzung dramatisch im Wandel befindet.

Voranschreiten der Vernetzung in der Praxis

Dieser Wandel zeigt sich auch am stark wachsenden Segment IBV industrielle Bildverarbeitung und Vision-Systeme: »In den letzten zehn Jahren hat sich der Umsatz der deutschen Bildverarbeitungsindustrie verdoppelt. Zwischen 2013 und 2017 ist die Branche durchschnittlich um 13 Prozent pro Jahr gewachsen, letztes Jahr allein in Höhe von nahezu 18 Prozent.«, so der Wortlaut der aktuellen Pressemitteilung des VDMA Fachabteilung industrielle Bildverarbeitung.

Für 2018 rechnet der VDMA nach neuesten Umfragen damit, dass das Rekordniveau von 2,6 Milliarden Euro gehalten wird. Der Grund: Elektronik- und Automobilindustrie sind aus guten Gründen investitionsfreudig wie nie. Trotz aller Herausforderungen, bezüglich Handelsbestimmungen und Fachkräftemangel, sei die Stimmung in der Branche gut und der Wachstumstrend werde sich fortsetzen,
so der VDMA IBV.

Bildverarbeitung bleibt Thema Nummer Eins

Die Bildverarbeitung ist in der Produktion wichtiger denn je. Ständig ergeben sich neue Anwendungsfelder sowohl im industriellen Alltag wie in der Mobilität z. B. bei autonomen Fahrzeugen für die Intralogistik wie im Güter- und Personenverkehr. Zudem substituieren verfeinerte IBV- und Vision-Systeme so manche konventionellen Mess- und Prüfeinrichtungen. IBV- und Vision-Systeme, wie sie auf der Weltleitmesse für Qualitätssicherung präsentiert werden, sind im ständigen Einsatz für verbesserte Qualität, höhere Zuverlässigkeit und mehr Sicherheit. Stichworte dazu sind: Embedded Vision und Deep Learning.

Global anerkannte Experten sind sich einig, dass die Bildverarbeitung die Schlüsseltechnologie für die Automatisierung weltweit darstellt. Produktions- und Montagemaschinen können dank vernetzter Sensorik, moderner Vision-Systeme und IBV in Echtzeit-Prozessdaten erfassen und verarbeiten. Das führt zu noch höherer Produktqualität, verbesserter Produktivität und mehr Wettbewerbsfähigkeit. Die industrielle Bildverarbeitung und die dazu gehörenden Komponenten sind bereits seit vielen Jahren im Portfolio der Control.

Smart Factory

Mit der 33. Control begeben sich Hersteller, Anwender und Fachbesucher aus aller Welt auf den Weg zur Smart Factory. Industrie 4.0-fähige Systeme gehören deshalb ebenso zum Angebots-Portfolio wie moderne Mess- und Prüfsysteme. Um aus der Datenflut den größtmöglichen Nutzen zu erzielen, sind flexible Systemlösungen wie Qualitätsdaten-Managementsysteme, prozessbegleitende und integrationsfähige QS-Produkte und -Leistungen in alle QS-Prozesse einzubeziehen, die an der Control in ihrem praktischen Umfeld präsentiert werden: Mechatronische Messgeräte oder 3D-Messtechnik, Mikro- und Endoskopie oder

Bildverarbeitungs- und Vision-Systeme, manuelle Prüflings-/Einzelteil-Handhabung oder robotergestützte Serienprüfung. Aussteller haben auf der Control die Gelegenheit, sich im internationalen Umfeld einer fokussierten Zielgruppe zu präsentieren, weshalb viele Markt- und Technologie-Führer die Welt-Leitmesse nutzen, um ihre Neuheiten dem internationalen Fachpublikum vorzustellen.

Unternehmensinformation

P.E. Schall GmbH & Co. KG

Gustav-Werner-Str. 6
DE 72636 Frickenhausen
Tel.: 07025 9206-0
Fax: 07025 9206-880

Internet:www.schall-messen.de
E-Mail: info <AT> schall-messen.de


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen