nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
25.02.2019

Details und Präzision erwünscht

Spinner-Bearbeitungszentren im Einsatz beim Start-up Hero CNC

Sein Unternehmen gründete Johannes Herold Anfang 2018. Eine der größten Hürden war die Finanzierung der Maschinen. Maschinen, die dem Anspruch gerecht werden sollten, für den hochwertigen Anlagen- und Maschinenbau sowie der Automobilindustrie durchgängig Präzision zu liefern. Entschieden hat er sich für Spinner, konkret für die Universaldrehmaschine TC 600-65 und beim Fräsen für das 5-Achs-Bearbeitungszentrum U 1530 advanced.

Der Businessplan für die HERO CNC stand, die Geschäftsidee war klar definiert. Deshalb wusste Johannes Herold bei der Gründung seines Unternehmens auch genau, was er benötigte. Mit entsprechender Erfahrung im Bereich der Lohnzerspanung war sein Ziel, Präzision für hochwertige Branchenseg-mente anzubieten: »Solch ein Vorhaben verwirklicht man nicht mit einer ›Garagenfirma‹ und gebrauchtem Equipment. Dazu braucht es einerseits einen Standort, der etwas repräsentiert und andererseits Maschinen, die Präzision nicht nur versprechen sondern auch halten. Mit diesem Anspruch war es nicht einfach, die entsprechenden Maschinen zu fin-den und auch zu finanzieren.« So beschäftigte er sich zunächst intensiv mit unterschiedlichen Herstellern von Dreh- und Fräsmaschinen.

Mit der TC 600-65 werden Losgrößen bis 10.000 Stück und Bauteile komplett fertig bearbeitet, bei denen eigentlich noch eine Fräsbearbeitung notwendig wäre (© Spinner, Hero)

Das 5-Achs-Bearbeitungszentrum U 1530 advanced von Spinner interessierte ihn dabei auf Grund der Kombination 3- und 5-Achstisch. Einzig bei den Verfahrwegen in X/Y/Z von 1.530 x 530 x 465 mm war er sich zunächst nicht sicher, ob er diese großen Verfahrwege wirklich benötigen würde. Heute sechs Monate später, sind aber bereits die ersten Bauteile mit einer Länge von 1.430 mm gefertigt. Und das ist es, was man in Halle an dem Bearbeitungszentrum besonders schätzt. Die Flexibilität durch die Bearbei-tungslänge in Verbindung mit dem großen Rundtisch und den im Maschinenbett integrierten Dreh-Kipptisch. Unabhängig davon, haben ihn bei seinem Besuch in Sauerlach die zahlreichen technischen Details der Maschine überzeugt. Dazu zählen unter anderem die Direktantriebe, die langfristig die notwendige Präzision und Wiederholgenauigkeit bringen. Ähnliches gilt für das Maschinengewicht mit knapp 10 Tonnen und das stabile Gussbett mit oben liegenden Führungen, denn von Leichtbau hält er im Maschinebau nicht viel. Dass die Präzision auch gehalten wird, macht mittlerweile ein konkrete Bauteile deutlich: Aluminium-Werkstücke, mit einer Posi-tionstoleranz von 1/100 mm pro 100 mm wurden bei einer Temperatur von 30° gefräst. Das Bauteil wurde im Anschluss bei 20 ° gemessen und die Toleranz lag bei minus sechs µm. Eine anschließende Korrektur dieses Wertes im Programm führte dann dazu, dass die Positionstoleranz widerholgenau im Bereich von ein bis zwei µm um den Sollwert pendelt.

Der BMT 45 Revolver mit 16 Werkzeugstationen waren nur eines der zahlreichen Details, die überzeugt haben (© Spinner, Hero)

Nun war das Budget von Johannes Herold bei der Investition verständlicherweise begrenzt. Das hielt ihn aber nicht davon ab, die U 1530 advanced mit 54 Werkzeugplätzen und einem Palettenwechsler zu bestel-len. Dadurch ergibt sich nicht nur die Möglichkeit Serienteile einzuwechseln, sondern, und das scheint ihm wichtiger, man kann pro Schicht und Bauteil eine Palette vergeben. Das heißt, wenn die Frühschicht (mitt-lerweile arbeitet man in zwei Schichten) geht, muss nicht umgerüstet und kein laufendes Bauteil übergeben werden.

Bauteile für hochwertige Branchensegmente erfordern Maschinen, die Präzision nicht nur versprechen sondern auch langfristig halten (© Spinner, Hero)

Mit echter Y-Achse und Gegenspindel für die Komplettbearbeitung

Ähnlich positive Erfahrungen macht man bei HERO CNC auch im Drehbereich. Investiert hat man in eine SpinnerTC 600-65 mit Gegenspindel. Aber auch hier wurden zunächst intensive Vergleiche angestellt. Flachbettführung, direkt angetriebene Motorspindel, echte Y-Achse oder der BMT 45 Revolver mit 16 Werkzeug-stationen waren nur einige der zahlreichen Details, die überzeugt haben. Dass bei der TC 600-65 einige Optionen gezogen wurden, hat einen einfachen Hintergrund. Einerseits ist es die zunehmende Komplexität der Bauteile, andererseits wird die Flexibilität zu einem entscheidenden Wettbe-werbsfaktor. So können in Halle mit der TC 600-65, Bauteile komplett fertig bearbeitet werden, bei denen eigentlich noch eine Fräsbearbeitung notwendig wäre. Dazu Jacob Simon, Vertrieb Spinner: »Diese Maschine ist mit Glasmaßstäben in der X-Achse, der 65er Motorspindel, mit Spindelspülung und einem Stangenlader schon sehr gut ausgestattet. So lassen sich alle Materialen bearbeiten und selbst Hartdrehen. Herr Herold hat allerdings, inklusive der echten Y-Achse, sehr genau gewusst was er will bzw. braucht.« Das Ergebnis scheint ihm Recht zu geben. Tagsüber werden Einzelteile gefertigt und nachts laufen die Serien mit Losgrößen bis 10.000 Stück.

Die Kombination 3- und 5-Achsen in Verbindung mit dem großen Rundtisch und dem im Maschinenbett integrierten Dreh-Kipptisch war für Johannes He-rold sofort eines der Highlights der U 1530 advanced (© Spinner, Hero)

Maschinenkauf ist Vertrauenssache

Nun ist Maschinenkauf aber auch Vertrauenssache. Das gilt vor allem für Existenzgründer. Wie fair und unkompliziert Spinner hier agiert hat, schildert Johannes Herold wie folgt: »Zunächst hatte ich ja mit meh-reren Herstellern Kontakt aufgenommen. Einige Unternehmen haben sich trotz Nachfassen bei mir gar nicht mehr gemeldet. Bei Spinner dagegen hatte ich, auch nach dem Gespräch mit Herrn Spinner sofort das Gefühl, dass man mich ernst nimmt. Außerdem wurden mir nicht einfach Maschinen verkauft sondern auch einige Optionen, die haben wollte, hinterfragt. Das fand ich bei meinem Budget sehr fair. Apropos Budget, ich habe gesehen, welche Hebel in Bewegung gesetzt wurden, damit der kleine HERO CNC mit seinen zwei Maschinen, genauso gut bedient wird, wie große Kunden.«
Dem ist nichts hinzufügen, denn Anfang des Jahres wurde die HERO CNC Präzisionszerspanung gegründet, im Juni kamen die Maschinen und schon eine Woche später fielen die ersten Bauteile fertig bearbeitet von den Maschinen.

Unternehmensinformation

Spinner Werkzeugmaschinenfabrik GmbH

Rudolf-Diesel-Ring 24
DE 82054 Sauerlach
Tel.: 08104 803-0
Fax: 08104 803-19

Internet:www.spinner.eu.com


Basics